Neueste Artikel

MEDITATION: Zentriert und gestärkt – auf weibliche Weise

Wir sind nicht falsch, wenn wir intensive Gefühle in uns spüren, sondern dürfen lernen sie als Wegweiser für Wachstum zu sehen, die in dem Rhythmus mit den Zyklen in uns, der Erde, der Mondin und dem Kosmos verbunden sind. Schritt für Schritt, Atem für Atem, Träne für Träne, Hitze für Hitze bahnt sich der Weg frei durch uns hindurch.

Ich möchte, dass du weisst, dass du nicht alleine bist und nicht verrückt bist, wenn du ein lebendige Frau bist, die ihren Weg in Verbundenheit mit sich und allem geht. 

A(t)men! =)

Für diese Phasen, habe ich dir eine wundervolle Meditation gezaubert, um mehr Zentrierung und Stärke zu erfahren. Sie zeigt dir auf praktische Weise, wie du in turbulenten Phasen, schnell und gezielt in deine Kraft kommst, und von dort aus, liebevollere Entscheidungen und Umgangsweisen für dich zu finden.

Hier die Meditation „Zentriert und gestärkt – auf weibliche Weise“ hören:

Viel Freude damit und wisse, dass die Herausforderungen dich in deine Kraft bringen und dein Herz öffnen

In Verbundenheit, 


PS: Kennst du den Genuss eines Frauen-Retreats?

Jede Zelle in deinem Körper tankt auf, deine Seele ist beglückt, berührt von dir, anderen Frauen und dem bezaubernden Ort. Von dieser magischen Erfahrung zehrst du das ganze Jahr über. Schau hier rein für mehr Informationen zum Goddess Gift Korfu Retreat.


Abgrenzung – in Beziehungen bei dir bleiben

Wie grenze ich mich in Beziehungen ab, wenn ich mich immer wieder verliere und mich verwirrt fühle? Wozu abgrenzen, wenn wir doch im göttlichen Bewusstsein alle Eins sind?

Wenn wir in Beziehung mit unsereR/m PartnerIn gehen, dann kann es entweder zu einer blinden (kindlichen) Verschmelzung kommen. A la „den Vater oder Mutter“ im Partner zu sehen und sich hinzugeben, ohne das eigene Bewusstsein darin zu halten. Das heisst, du gibst deine Verantwortung für dein Wohlergehen einfach ab. Oder es fällt dir schwer dich deinem/r PartnerIn hinzugeben und Vertrauen zu schenken. Du möchtest lieber die Kontrolle behalten und dich in „Sicherheit“ wissen. Doch innerlich ruft die Einsamkeit in dir.
Als feinfühlige Frau fällt es dir wahrscheinlich nicht leicht die Grenzen gut zu ziehen und wieder zu dir zu finden. Doch genau darum geht es in deinen Beziehungen. Die Balance zwischen Hingabe und Abgrenzung für dich auszuloten.

In diesem Video erfährst du:

– Was ist Naive Verschmelzung?
– Harte Grenzen aus Misstrauen
– Tanz zwischen beiden Polen
– Kontakt zu dir finden
– Sind wir nicht alle Eins? Wozu dann Grenzen?

Möchtest du lernen gesunde Grenzen in deinen Beziehungen zu setzten und einen guten Kontakt zu dir zu kultivieren?


Dann informiere dich über das Spirituelle Empowerment Coaching für Frauen und vereinbare ein kostenfreies Vorgespräch von 30 Minuten mit mir HIER.

Ich freue mich dich dabei zu begleiten.

Viel Freude und Erkenntnisse beim Schauen des Videos!

Von Herzen,

Mein Heart Letter für dich

Erhalte jede Woche weibliche, wilde und frische Inspiration!

Parvati: Wie du Balance zwischen weiblichen & männlichen Anteilen findest

Oftmals haben wir entweder die sogenannten weiblichen oder männlichen Qualitäten stärker in uns ausgeprägt. Jede Frau hat ihr eigenes Gleichgewicht und unterschiedliche Gewichtungen. Das macht uns als einzigartige Wesen aus und ist wunderbar.

Disclaimer: In einem Menstruationszyklus durchlaufen wir stille, zurückgezogene Phasen sowie kraftvolle, lustvolle Phasen – ohne die letzteren als „männlich“ zu benennen – weil sie ein wichtiger Bestandteil unserer Weiblichkeit sind. Einfachheitshalber nutze ich die Sammelbegriffe für die unterschiedlichen Pole in uns.

Parvati: Göttliche Balance 

Parvati´s Geschichte zeigt uns, wie sie durch das Verlangen nach ihrem Partner Shiva, ihre Willenskraft kultiviert und durch ihre spirituelle Entwicklung und ihrer Willenskraft transformiert. Sie beginnt mit Shiva, durch ihre eigene Integration der männlichen Qualitäten, eine gleichwertige kosmische Liebesbeziehung.

Es hilft uns zu sehen, welche Seite wieder mehr in den Fokus kommen möchte. Die „weibliche“ Qualität, wie die Hingabe, das Fliessen, das Loslassen oder die „männlichen“ Qualitäten, wie die Willenskraft, den Mut und Zielstrebigkeit.

Wenn du bemerkst, dass du in dir oder deiner Partnerschaft nicht in Balance bist und es „starr“ und unbefriedigend anfühlt, wünscht sich einer dieser Pole mehr Aufmerksamkeit in dir. Erkenne für dich, welcher der beiden Aspekte ins Gleichgewicht kommen möchte und bringe sie in dein Leben.

Das Video anschauen 

Einladung zum Tanzritual mit Parvati  

Am 8. Dezember tanzen und erforschen wir Parvati´s Energien im Kreis von wunderbaren Frauen.
Wir laden dich herzlichst ein zur transformativen Reise in deine Göttinnen-Kraft!

Möchtest du dabei sein? Dann kannst du dich hier anmelden.

Klicke hier um mehr zu erfahren.

Alles Liebe,


 

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr:

 

___________________________________________________________________________________

Möchtest Du Inspirationen und Einladungen von mir direkt in dein Postfach erhalten? 

Mein Heart Letter für dich

Erhalte jede Woche weibliche, wilde und frische Inspiration!

Das Gebet der Alten Weisen

 

Wir sind die Frauen, die zwischen
Den Bergen und dem Meer sitzen,
Zwischen der Erde und den Sternen.

Wir sind die Frauen, die
Das weisse Haar der Ursprungsmutter
Auf den Bergen liegen sehen.

Wir sind die Frauen, die
Unter dem Mantel ihrer Nacht liegen
Der das schlafende Land umschliesst.

Die ursprüngliche Mutter der Sterne,
Des Winters,
Der Seelen.

Segne uns damit wir uns deiner bewusst sind,
Wenn der Mond verborgen ist,
Wenn unsere Blutung erscheint,
Wenn die Winde kalt und die Tage dunkel sind.

Segne uns so dass die wir,
die Heiligkeit der Dunkelheit umarmen
und den Samen des Lichtes sehen, der zu uns kommt.

Süsse dunkle Mutter Segen alle Frauen,
so dass sie sich langsam zu diesem Lied bewegen
und sanft auf dem Land gehen, dass schläft.

Miranda Gray 2016, ursprünglich geschrieben für die chilenischen Moon Mothers für ihre Winterfestlichkeiten.

Verknallt im spirituellen Irrgarten & der weibliche Weg


Heute wird es persönlich

, denn ich bin mir sicher, dass meine Erfahrung für Viele erhellend sein kann.
Fuck, fuck, fuck. Ich war wieder auf einem spirituellen Trip. Vielleicht kennst du das, dass dich spirituelle Ideen und Konzepte faszinieren und du sie dann in deinem Leben anwendest, aber es einfach nur schräg wird, wenn du sie übernimmst? Ich kann es kaum fassen, dass ich wieder „reingefallen“ bin, in diese Illusion. Doch das scheint wieder eine bedeutende Lernaufgabe für mich zu sein und hat mich wieder direkt zur Göttlichen Weiblichkeit, Divine Feminine, geführt.

Im spirituellen Irrgarten

Ich war kurzzeitig fasziniert von Stefan Hiene (ok, sogar verknallt – das ist mir jetzt bisschen peinlich, aber zeigt einfach, wie schön Projektionen funktionieren und schenkt uns allen ein Lächeln ;), der seinen radikalen „spirituellen“ Weg teilt. Stefan Hiene macht ausschliesslich das, worauf er Bock hat. Danke für die wundervolle Herzöffnung. =)
Dann bin ich bei Moojis Videos hängen geblieben und habe sie aufgesogen. Mooji desidentifiziert sich über den Verstand. Dies ist ein spiritueller Weg, der sichNondualität nennt und von Shankara aus Indien stammt. Eine Ewigkeit her. Wikipedia kennt die Zahlen, die mir egal sind. 😉 Kurzfassung: Die Welt, unsere Existenz, unser Körper, unsere Gefühle sind alles Leiden und eine Illusion, die es zu durchschauen und zu desidentifizeren gilt. Viele dieser Anhänger haben sich damals zurück gezogen und ein Mönchsleben in den Bergen geführt. Macht Sinn! 😉

Ich weiss nicht mehr wie, aber ich war wieder voll drin. Habe mich fleissig desidentifiziert, viel hinterfragt – IM KOPF, und irgendwie hat das aber für mich nach einer kurzen Zeit keinen Sinn ergeben. Ich wollte mit meinem Verstand etwas verstehen, die Wahrheit erfahren, die damit gar nicht zu fassen ist. Ein Gefühl von: Ich bin HIER. In dieser WELT. In diesem KÖRPER, mit diesen BEZIEHUNGEN. Und ich möchte sie nicht weg identifizieren, sondern durch und mit ihnen in Verbindung verschmelzen bis ich erkenne, dass wir EINS sind und die Trennungen eine Illusion sind. Und vor allem, soll es meine Erfahrung sein.

Das weibliche und männliche Prinzip im Tanz

Das Göttlich Weibliche steht dafür, dass ALLES göttlich und heilig ist. Also, auchunsere Gefühle, unser Körper, unsere Gefühle, unsere Beziehungen, unsere Kriege, unsere verrückten Gedanken usw. Es beinhaltet Alles. Wir sind Teil von allem und tragen es in uns. Das „Gute“, wie das „Böse“ ist nicht mehr im Aussen, sondern Teil von uns. Wenn wir das wirklich verstanden haben und leben, dann sind wir EINS. =)

Das Göttlich Männliche Bewusstsein, steht für den grossen leeren Bewusstseinsraum. Er dient uns, um uns nicht zu verlieren oder immer wieder zu finden in den bunten Farben des Lebens und Gefühlswelten, in die wir tief eintauchen, und wieder neu hervorkommen.

Es braucht den Tanz zwischen meditativem Bewusstsein, ein unendlicher stiller Raum, in dem die Bewegungen des Lebens, shakti, ausgedrückt, gelebt und gefühlt werden. Das ist eine wahre Kunst – Tantra genannt. Ja, Tantra hat traditionell nur selten etwas mit dem sexuellen Akt an sich zu tun. Ausser hier in Berlin. 😉 Es geht um die Verschmelzung des männlichen und weiblichen Prinzips, die sich in jedeR und jedeM ausdrücken.

Mein natürlicher Weg – im stetigen Wandel

Daraus besteht meine komplette Arbeit: In jedem Tanzritual, in jeder Coaching-Sitzung, in jedem Frauen-Workshop, selbst in den Meditationskursen (Ich war bekannt dafür, dass es zu Beginn Berührungen zum Ankommen im Körper gab, was einige Männer abgeschreckt hat 😉 entsteht dieser Tanz, in dem Alles sein darf und von Bewusstsein durchdrungen wird.

Ich bin geflasht und beeindruckt, dass ich eine Runde in spirituellen Konzepten gedreht habe. 😉 Um wieder bei meinem natürlichen Weg zu landen, der sich mit meiner Entwicklung wandelt. Als Zusatz möchte ich sagen, dass ich mich keiner Religion zugehörig fühle. Auch wenn ich christlich aufgewachsen bin und mich mit den hinduistische Göttinnen verbinde. Ich „nutze“ die Göttinnen und Götter, auch Jesus und Maria Magdalena, ihre Geschichten und Energiefrequenzen als Wegweiser, in meine eigene Spiritualität. Sie öffnen mir Dimensionen in meinem Bewusstsein.

:: Was bedeutet Spiritualität für dich?
:: Was für Fragen kommen dir, wenn es um deinen spirituellen Weg geht?

Ich bin mega gespannt. Teile deine kostbaren Erfahrungen mit uns in der wunderbaren Facebook-Gruppe mit. Es ist Zeit uns zu verbinden mit unseren Erfahrungen, uns zu zeigen und zu verstehen, dass sie gar nicht so persönlich sind, wie wir denken. Wir kennen alle diese Gefühle und Gedanken – in ähnlichen Formen. Wir sind ein kleiner feiner Kreis von Frauen, die schon bei Goddess Gift teilgenommen haben und sich nun öffnet, für alle Frauen, die einen geschützten Raum für wahrhaftige Begegnungen, Berührbarkeit und Liebe finden möchten.

Ich habe meine persönlichen Bedeutung von Spiritualität in der Gruppe gepostet. Lese sie gerne hier. 

„Reinschnuppern“ mit der Kriegergöttin Durga

Am 23. September beginnen wir mit der 1. Göttin Durga, die uns mit allen Sinnen und darüber hinaus in unsere Kriegerkraft bringt und unser Löwenherz entfacht für die Dinge, die uns am Herzen liegen und für die wir einstehen. Ihr Schwert schneidet alle Illusionen durch und ihr Feuer und Strahlkraft im Solarplexus gibt uns den Mut unseren einzigartigen Weg zu gehen.

Sei dabei! Schnupper` rein für die 1. Göttin und melde dich an. Entscheide dich dann, ob du den gesamten Zyklus mitmachen möchtest.

Ich freue mich auf dich!

In Verbundenheit,

Wir beginnen am 23. September mit der Kriegergöttin DURGA!

Sei dabei!
Schnupper` in ein Tanzritual rein und entscheide dich dann, ob du den gesamten Zyklus mitmachen möchtest.

Deine Anmeldung     //     Alle Informationen

 

SEELEN MEDITATION

DEINE SEELEN MEDITATION

Möchtest Du Inspirationen und Einladungen von mir direkt in dein Postfach erhalten? =)

Mein Heart Letter für dich

Erhalte jede Woche weibliche, wilde und frische Inspiration!

Deine Daten sind bei mir sicher. Deine E-Mail-Adresse nutze ich ausschließlich zum Versand des Heart Letter. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig – ich nutze ihn nur zur Personalisierung. ​​Hier kannst du meine Datenschutzerklärung einsehen.

 

„Ich blute mal drüber!“ & Selbst-Segnung

Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Weiblichkeit eintauchen. Das ist eine intime Reise zu dir selbst. Du wirst Teile an dir entdecken, die du  lang ersehnt hast und Teile, die dir noch ganz schön fremd sind. Vielleicht fragst du dich, was dein Zyklus, ausser monatlichen Bauchkrämpfen, mit dir zu tun hat? Wenn das so ist, dann mache dich bereit für eine ganz neue Sichtweise auf deinen inneren Rhythmus, deinem Zyklus und vor allem, wie du die Signale deines Körpers, Geistes und Energien lesen und für dich nutzen lernst.

Vielleicht nutzt du schon die Weisheit der 4 Phasen und Archetypen deines Zyklus. Dann lade ich dich ein, noch genauer zu forschen, wie deine Wahrheit in jedem Zyklus sich für dich zeigt. Wenn du weisst, was sich in dir wiederholt, dann kannst du diesen Rhythmus gut für dich nutzen. Du lernst dich besser kennen und den stetigen Wandel  in dir lieben.

Nutze gerne dafür die kostenfreie Menstruations– App „The Flow“ von Moon Mother Lucia Lukanova, mit Tipps von Miranda Gray, Autorin von „Der rote Mond“. So kannst jeden Monat die Phasen vergleichen und deine Erfahrungen notieren.

Phase #4: Menstruation – Deine Seele kommt nach Hause 

Die vierte Phase in unserem Zyklus steht für die kontemplative Phase, die in dem letzten Viertel liegt und meistens die Zeit von 3 – 7 Tagen vor der Regelblutung einnimmt. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass jeder Zyklus, und damit auch die Zyklusdauer, eine eigene Weisheit inne hat. Damit gibt es in diesem Artikel nur Richtwerte. Doch jede Frau erfährt ihren Zyklus individuell – kürzer oder länger. Das ist (in der Regel) vollkommen natürlich und gesund für ihren Körper.

Aus biologischer Sicht sinken die weiblichen Hormon Progesteron und Östrogen ab, und bereitet uns auf eine innere Ruhephase für den Körper und Geist vor. Diese Zeit ist dafür gedacht, um unsere Batterien aufzuladen, tief zu regenerieren und in Kontakt mit unserem intuitiven Wissen zu kommen. Der Archetyp der Alten Weisen öffnet unsere Intuition  und verbindet uns mit der Stille des Winters.

Wenn du dich in dieser Welt manchmal verloren fühlst und deinen Platz nicht findest, dann nutze speziell diese Phase, um am besten in der Natur zur Ruhe zu kommen und dich zu verbinden. Diese Phase ist wie eine Eichung von unserem Ursprung, in unsere Essenz und bringt uns in Kontakt mit unserem Nordstern. 

“ Ich blute ein mal drüber.“ Diese Phase ist gut, um grosse Entscheidungen intuitiv nachzufühlen und dann in der dynamischen Phase umzusetzen. Für grössere Fragen braucht es natürlich manchmal mehrere Zyklen, um die passende Antwort zu erhalten.;)

Was tun bei Schmerzen und generellem Unwohlgefühl?

Es ist natürlich für uns Frauen in den Rückzug zu gehen, wenn wir bluten. In Kulturen, die das Rote Zelt hatten, durften die Frauen während der Zeit in Ruhe zusammen kommen und wurden von dem Rest der Gemeinschaft bekocht. „Blutende Frauen“ wurden befragt zu wichtigen Fragen, da es bekannt war, dass die Verbindung zur Spiritwelt weit offen steht, zu dieser Zeit. Ganz schön verrückt, wenn wir so an unsere Zeit denken, und wie unsere Gesellschaft noch mit dem Thema der Menstruation und Kraft der Frauen umgeht.

Ich möchte dir nun eine sehr kraftvolles Werkzeug für diese Zeit geben. Vor allem, wenn du starke Schmerzen, Krämpfe und andere Symptome hast. Nutze die immense Kraft der Selbst-Segnung, um dich schon in der prämenstruellen und während deiner Menstruation, um dich von Schmerzen und Leiden zu lösen. Auch wenn du noch keine Erfahrungen mit Segnungen gemacht hast und skeptisch bist, probiere es einfach aus. Mache deine eigenen Erfahrungen am Körper, nicht im Kopf. 😉

So, wie du deine Zyklusphasen auslebst und deine Bedürfnisse jeweils erfüllst, so erlebst du deinen nächsten Zyklus. Wenn du deine Blutung „durchmachst“, dich nicht ausruhst und ins innere Lauschen kommst, dann wirst du wahrscheinlich später in die dynamische Phase, die Jungfrau, kommen, als es normalerweise der Fall wäre.

Frage dich ganz ehrlich, was dich bewegt und beobachte deinen inneren Dialog und Reaktionen dabei.

  • Wie fühlst du dich in dieser Phase?
  • Nimmst du dir Zeit für Ruhe und Stille?
  • Was tut dir gut, wenn du blutest?

Reflektiere für dich, wie du diese Phase auslebst und vor allem, wie du dich fühlst, wenn du daran denkst. Ist das eine Phase, der Archetyp der Alten Weisen, die du kennst und magst in dir? Oder gibt es ein mulmiges Gefühl in dir? Nimm dir einen Moment dafür und schreibe auf, was es mit dir macht. Je bewusster wir mit uns sind, desto leichter können wir für unsere Bedürfnisse sorgen und zufriedener sein.

In den vier unterschiedlichen Phasen in unserem Zyklus erfahren wir unsere unterschiedlichen Bedürfnisse, Lüste und Freuden, um mit uns, unseren Liebsten und unseren Projekten in einer guten Balance zu sein. Ich lade dich herzlichst ein, deinen Zyklus zu beobachten und zu schauen, welche Rhythmen du darin erkennst. Es ist ein grosses Geschenk für uns Frauen mit diesem Wissen wieder in Kontakt zu kommen.

_________________________________________________________

Möchtest du deinen Zyklus für dich noch besser nutzen und die Heilkraft darin nutzen?


Dann informiere dich hier gerne zum Womb Healing, Womb Blessing und Zyklus-Mentoring.

 

 

_________________________________________________________

Möchtest du regelmässige Inspirationen per E-Mail bekommen?


Trage dich hier ein:

 *

 

 

 

 

Photos: Unsplash & Grit Siwonia

CYCLIC WISDOM: # 3

Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Weiblichkeit eintauchen. Das ist eine intime Reise zu dir selbst. Du wirst Teile an dir entdecken, die du  lang ersehnt hast und Teile, die dir noch ganz schön fremd sind. Vielleicht fragst du dich, was dein Zyklus, ausser monatlichen Bauchkrämpfen, mit dir zu tun hat? Wenn das so ist, dann mache dich bereit für eine ganz neue Sichtweise auf deinen inneren Rhythmus, deinem Zyklus und vor allem, wie du die Signale deines Körpers, Geistes und Energien lesen und für dich nutzen lernst.

Vielleicht nutzt du schon die Weisheit der 4 Phasen und Archetypen deines Zyklus. Dann lade ich dich ein, noch genauer zu forschen, wie deine Wahrheit in jedem Zyklus sich für dich zeigt. Wenn du weisst, was sich in dir wiederholt, dann kannst du diesen Rhythmus gut für dich nutzen. Du lernst dich besser kennen und den stetigen Wandel  in dir lieben.

Nutze gerne dafür die kostenfreie Menstruations– App „The Flow“ von Moon Mother Lucia Lukanova, mit Tipps von Miranda Gray, Autorin von „Der rote Mond“. So kannst jeden Monat die Phasen vergleichen und deine Erfahrungen notieren.

Phase #3: PMS: Wie du dein Drama in Magie transformierst

Die dritte Phase in unserem Zyklus steht für die kreative Phase, die in der 2. Hälfte Zyklus, nach dem Eisprung, liegt und meistens die längste Zeit von 4 – 10 Tagen vor der Regelblutung einnimmt. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass jeder Zyklus, und damit auch die Zyklusdauer, eine eigene Weisheit inne hat. Damit gibt es in diesem Artikel nur Richtwerte. Doch jede Frau erfährt ihren Zyklus individuell – kürzer oder länger. Das ist (in der Regel) vollkommen natürlich und gesund für ihren Körper.

Aus biologischer Sicht steigt das weibliche Hormon Progesteron nach dem Eisprung in deinem Körper an und das Östrogen wieder ab, das für die Schwangerschaft benötigt wird. Das Energieniveau sinkt stetig bis zur Menstruation, verzeichnet aber Höhepunkte mit kurzen Energieschüben, die ausgelebt und genutzt werden wollen. Der Archetyp der Zauberin lässt unser Unterbewusstsein lebendig und verbindet uns mit der Magie und dem Wandel des Herbstes. Wir erfahren Tiefen, die 

Während wir in der zweiten Phase mehr Verbundenheit suchen, möchten wir nun wieder Zeit für uns und Kreativität ausleben.WICHTIG in dieser Phase: KEINE wichtigen Entscheidungen treffen! Diese sind am besten nach der Menstruation in der 1. Phase mit klarem Verstand zu treffen.

Jede Phase beeinflusst die nächsten Phasen.  Wenn wir in der 1. + 2. Phase, Jungfrau und Mutterphase für unsere Bedürfnisse gesorgt haben, erleben wir die prämenstruelle Phase harmonischer. Viele Frauen erleben diese Phase allerdings aus diversen Gründen als herausfordernd mit möglichen Symptomen:

  • Stimmungsschwankungen
  • Depressionen, depressive Verstimmungen
  • Antriebslosigkeit
  • Hyperaktivität, Ruhelosigkeit
  • Angstzustände
  • Gefühl von Überforderung und Kontrollverlust
  • Aggressivität, Reizbarkeit
  • Veränderungen des Appetits, Heißhungerattacken
  • grundloses Weinen oder Lachen
  • vermindertes Selbstwertgefühl

Der Schlüssel zu einer ausgeglichenen prämenstruellen Phase liegt darin, sich ihrer Qualitäten bewusst zu werden und diese in das eigene Leben zu integrieren. Diese Phase ist gnadenlos mit uns. Sie ist zum einen dafür da, um Klarheit in unserem Leben zu schaffen, kreative Lösungen zu formen und uns zu zeigen, wo wir keine Kompromisse mehr machen möchten. Es ist im Gegensatz zur Mutterphase, die zweite Phase, eine radikale Zeit, in der Frauen in ihre Hexen und Zauberinnen-Kraft kommen. Erlauben wir uns nicht nur lieblich, sondern bestimmt und irrational zu sein.

Viele Frauen unterdrücken diese Phase, um keine Umstände für sich und andere zu machen. Sie nehmen all die kreative Energie und Wutkraft nach Innen gegen sich und ihren Körper, erfahren dabei die oben genannten Symptome. Wer profitiert schon von Frauen, die sich nicht mehr verstecken und ihre Grenzen ziehen, einstehen für das, was ihnen am Herzen liegt? Die Werbe- und Konsum-Industrie nicht! 😉 Wir sind enorm stark und kraftvoll in dieser Phase, was unser instinktives Wissen angeht. Es macht uns zu  selbstbestimmten und mächtigen Frauen, die keine Angst haben ihre wahre Grösse zu zeigen!

Was dich unterstützt in dieser Phase:

  • Ruhephasen einplanen
  • Kurze kreative Outputs (Tanzen, Malen etc.)
  • Wutkraft ausleben (Ins Kissen oder im Wald schreien, Stampfen, etc.)
  • Mut zu deinem expressiven Ausdruck (Worten, Taten, Kleidung etc.)
  • Liste machen, was dich nervt und Veränderung braucht (noch keine Umsetzung!)
  • Ungewöhnliche Lösungen für Probleme finden
  • Weniger soziale Interaktion – Zeit für sich gönnen
  • Verrückte Ideen erlauben – Intuition und Lust ausleben
  • Magische Rituale kreieren (Karten, Meditationen, etc.)
  • Wertschätzung und Positives Denken üben – als Morgenritual
  • Gedanken-Stopp setzten bei negativen Gedankenspirale – sonst Lawinengefahr! 😉

Frage dich ganz ehrlich, was dich bewegt und beobachte deinen inneren Dialog und Reaktionen dabei.

  • Wie fühlst du dich in dieser Phase?
  • Welche Schwierigkeiten kommen evtl. dabei auf?
  • Gibst du dir selbst die Erlaubnis deine Magie und Grösse zu leben?
  • Welchen verrückten Traum möchtest du ausleben?

Reflektiere für dich, wie du diese Phase auslebst und vor allem, wie du dich fühlst, wenn du daran denkst. Ist das eine Phase, der Archetyp der Zauberin, die du kennst und magst in dir? Oder gibt es ein mulmiges Gefühl in dir? Nimm dir einen Moment dafür und schreibe auf, was es mit dir macht. Je bewusster wir mit uns sind, desto leichter können wir für unsere Bedürfnisse sorgen und zufriedener sein.

In den vier unterschiedlichen Phasen in unserem Zyklus erfahren wir unsere unterschiedlichen Bedürfnisse, Lüste und Freuden, um mit uns, unseren Liebsten und unseren Projekten in einer guten Balance zu sein.

_________________________________________________________

Möchtest du die Phase #4 von CYCLIC WISDOM  und regelmässige Inspirationen per E-Mail bekommen?


Trage dich hier ein:

 *

CYCLIC WISDOM: Phase # 2

Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Weiblichkeit eintauchen. Das ist eine intime Reise zu dir selbst. Du wirst Teile an dir entdecken, die du  lang ersehnt hast und Teile, die dir noch ganz schön fremd sind. Vielleicht fragst du dich, was dein Zyklus, ausser monatlichen Bauchkrämpfen, mit dir zu tun hat? Wenn das so ist, dann mache dich bereit für eine ganz neue Sichtweise auf deinen inneren Rhythmus, deinem Zyklus und vor allem, wie du die Signale deines Körpers, Geistes und Energien lesen und für dich nutzen lernst.

Vielleicht nutzt du schon die Weisheit der 4 Phasen und Archetypen deines Zyklus. Dann lade ich dich ein, noch genauer zu forschen, wie deine Wahrheit in jedem Zyklus sich für dich zeigt. Wenn du weisst, was sich in dir wiederholt, dann kannst du diesen Rhythmus gut für dich nutzen. Du lernst dich besser kennen und den stetigen Wandel  in dir lieben.

Nutze gerne dafür die kostenfreie Menstruations– App „The Flow“ von Moon Mother Lucia Lukanova, mit Tipps von Miranda Gray, Autorin von „Der rote Mond“. So kannst jeden Monat die Phasen vergleichen und deine Erfahrungen notieren.

Phase #2: In Verbundenheit und Liebe – mit Dir und Anderen

Die zweite Phase in unserem Zyklus steht für die emphatische Phase, die etwa in der Mitte des Zyklus, während und um den Eisprung, liegt und meistens die kürzeste Zeit von 2-6 Tagen in unserem monatlichen Zyklus einnimmt. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass jeder Zyklus, und damit auch die Zyklusdauer, eine eigene Weisheit inne hat. Damit gibt es in diesem Artikel nur Richtwerte. Doch jede Frau eefährt ihren Zyklus individuell – kürzer oder länger. Das ist (in der Regel) vollkommen natürlich und gesund für ihren Körper.

Aus biologischer Sicht steigt das weibliche Hormon Progesteron nach dem Eisprung in deinem Körper an, welches das Gefühl von Verbundenheit und Fürsorge in uns erweckt. Der Archetyp der Mutter wird lebendig, die die Fülle und Lust des Sommers symbolisiert. Was passiert, wenn du diesen Aspekt in dir ganz auslebst? Wir können uns gut in Andere einstimmen und möchten Zeit mit Menschen verbringen, die uns nahe stehen. Wenn wir etwas tun, steht das Gefühl dabei im Mittelpunkt, nicht die Handlung. Wir fühlen uns voll und freuen uns, wenn wir anderen etwas Gutes tun können und haben Lust auf tiefe Kommunikation.

Während wir in der ersten Phase mehr nach uns selbst geschaut haben, möchten wir nun wieder in Verbindungen gehen.

Doch wenn wir in der ersten Phase nicht unsere Bedürfnisse erfüllt haben, kann diese Phase auch unserer Selbstfürsorge gewidmet werden. Alles, was uns wohl fühlen lässt und unser Herz ins Schwingen bringt, geniessen wir. Ein schönes Bad oder Massage, leckeres Essen, ein intimes Gespräch mit einer Freundin oder romantische Momente mit deiner/m Liebsten.

Viele Frauen 
lieben ihre Mutterphase, weil sie sich natürlich wohl und „zu Hause“ fühlen und dieses Frauenbild in vielen Kulturen als das „Weibliche“ definiert. Es ist wundervoll, wenn wir diesen Aspekt voll ausleben dürfen, aber nicht, wenn wir darauf reduziert werden. Auch wenn dieser Archetyp so beliebt ist, fehlt es oft an diesen Qualitäten in unserem Alltag, in dem wir Berufsleben, Familie und überhaupt Alles als laufende To-Do-Liste abhaken. Es bedarf unserer inneren Erlaubnis fürsorglich und emphatisch uns selbst und anderen gegenüber zu sein, die im Sinne der alten patriarchialen Denkweisen „nicht produktiv“ sind und wenig Wertschätzung erhalten (haben). Der Wandel ist im Kommen. Jede von uns erlebt ihn in sich und gestaltet mit. =)

Frage dich ganz ehrlich, was dich erfüllt und beobachte deinen inneren Dialog und Reaktionen dabei.

  • Wie fühlst du dich in dieser Phase?
  • Welche Schwierigkeiten kommen evtl. dabei auf?
  • Brauchst du gerade mehr Selbstfürsorge oder hast du Lust für Andere da zu sein?
  • Wie möchtest du für dich oder anderen deine Zeit schenken?

Reflektiere für dich, wie du diese Phase auslebst und vor allem, wie du dich fühlst, wenn du daran denkst. Ist das eine Phase, der Archetyp der Mutter, den du kennst und magst in dir? Oder gibt es ein mulmiges Gefühl in dir? Nimm dir einen Moment dafür und schreibe auf, was es mit dir macht. Je bewusster wir mit uns sind, desto leichter können wir für unsere Bedürfnisse sorgen und zufriedener sein.

In den vier unterschiedlichen Phasen in unserem Zyklus erfahren wir unsere unterschiedlichen Bedürfnisse, Lüste und Freuden, um mit uns, unseren Liebsten und unseren Projekten in einer guten Balance zu sein.

_________________________________________________________

Möchtest du die Phase #3 von CYCLIC WISDOM  und regelmässige Inspirationen per E-Mail bekommen?


Trage dich hier ein:

 *

 

 

 

*Deine Daten sind bei mir sicher. Deine E-Mail-Adresse nutze ich ausschließlich zum Versand des Heart Letter. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig – ich nutze ihn nur zur Personalisierung. ​​Hier kannst du meine Datenschutzerklärung einsehen.

 

Cyclic Wisdom: Phase # 1

Phase #1: Für deine Projekte und nach deiner Lust gehen – ohne Schuldgefühle!

Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Weiblichkeit eintauchen. Das ist eine intime Reise zu dir selbst. Du wirst Teile an dir entdecken, die du  lang ersehnt hast und Teile, die dir noch ganz schön fremd sind. Vielleicht fragst du dich, was dein Zyklus, ausser monatlichen Bauchkrämpfen, mit dir zu tun hat? Wenn das so ist, dann mache dich bereit für eine ganz neue Sichtweise auf deinen inneren Rhythmus, deinem Zyklus und vor allem, wie du die Signale deines Körpers, Geistes und Energien lesen und für dich nutzen lernst.

Vielleicht nutzt du schon die Weisheit der 4 Phasen und Archetypen deines Zyklus. Dann lade ich dich ein, noch genauer zu forschen, wie deine Wahrheit in jedem Zyklus sich für dich zeigt. Wenn du weisst, was sich in dir wiederholt, dann kannst du diesen Rhythmus gut für dich nutzen. Du lernst dich besser kennen und den stetigen Wandel  in dir lieben.

Nutze gerne dafür die kostenfreie Menstruations– App „The Flow“ von Moon Mother Lucia Lukanova, mit Tipps von Miranda Gray, Autorin von „Der rote Mond“. So kannst jeden Monat die Phasen vergleichen und deine Erfahrungen notieren.

 

Die erste Phase in unserem Zyklus steht für die dynamische Phase, die nach der Blutung anfängt und meistens die zweitlängste Zeit von 6-8 Tagen in unserem monatlichen Zyklus einnimmt. Ich möchte darauf Aufmerksam machen, dass jeder Zyklus, und damit auch die Zyklusdauer, eine eigene Weisheit inne hat. Damit gibt es in diesem Artikel nur Richtwerte. Doch jede Frau kann ihren Zyklus individuell viel kürzer oder länger erfahren. Das ist (in der Regel) vollkommen natürlich und gesund für ihren Körper.

Aus biologischer Sicht steigt das weibliche Hormon Östrogen in deinem Körper wieder an, welches für Glücksgefühle und für eine Energiezunahme sorgt. In die wird der Archetyp der Jungfrau in dir lebendig, der, wie der Frühling frische Energien symbolisiert. Und hier wird es interessant. Was passiert, wenn du diesen Aspekt in dir ganz ausleben darf? In der westlichen Gesellschaft ist das eine der beliebtesten Phasen der Frau, die im Berufsleben steht. Wir können Gas geben, Projekte voran bringen, Ausgehen und Spass haben, fühlen uns voller Kraft und Selbstbewusstsein.

Viele Frauen, vor allem junge Mütter, die das konditionierte Frauenbild der umsorgenden Mutter tief in sich verankert haben, fühlen sich oftmals schuldig, wenn sie diese aktive, nach Aussen gehende Phase ausleben möchten. Frage dich ganz ehrlich, was dich glücklich macht und beobachte deinen inneren Dialog und Reaktionen dabei.

  • Wie erlebst du dich in dieser Phase?
  • Wie lebst du den Anstieg der Energie für dich aus?
  • Erlaubst du dir den Fokus auf dich und deine Projekte zu legen?
  • Gehst du aus mit Freunden, schwingst das Tanzbein und bringst deinen Körper ins Schwitzen?

Reflektiere für dich, wie du diese Phase auslebst und vor allem, wie du dich fühlst, wenn du daran denkst. Ist das eine Phase, der Archetyp der Jungfrau, den du kennst und magst in dir? Oder gibt es ein mulmiges Gefühl in dir? Nimm dir einen Moment dafür und schreibe auf, was es mit dir macht.

In den vier unterschiedlichen Phasen in unserem Zyklus erfahren wir unsere unterschiedlichen Bedürfnisse, Lüste und Freuden, um mit uns, unseren Liebsten und unseren Projekten in einer guten Balance zu sein.

Wenn du neugierig geworden bist und gerne mehr dazu erfahren möchtest, wie du deinen inneren Rhythmus für dich optimal nutzen kannst und deinen Zyklus mit mehr Harmonie und Lebensfreude erfährst, lade ich dich herzlichst zum Tages-Workshop „Love your Cycle“ ein.


LOVE YOUR CYCLE – TAGESWORKSHOP

Entdecke deine Magie als Frau und bekomme nebenbei lebensverändernde Werkzeuge für dein intuitives und zyklisches Leben. In der Sommer Edition erwecken wir die Frühlings- und Sommerarchteypen in uns.

Erfahre hier mehr zum Workshop

_________________________________________________________

Möchtest du die Phase #2 von CYCLIC WISDOM  und regelmässige Inspirationen per E-Mail bekommen?


Trage dich hier ein:

 *

 

 

 

*Deine Daten sind bei mir sicher. Deine E-Mail-Adresse nutze ich ausschließlich zum Versand des Heart Letter. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig – ich nutze ihn nur zur Personalisierung. ​​Hier kannst du meine Datenschutzerklärung einsehen.