Neueste Artikel

Der Kopf weicht – die Göttin führt.

 

Versuchst du dein Leben mit dem Kopf zu verstehen und zu lenken? Und merkst du, dass du müde und frustriert bist davon? 

Hey, du bist damit nicht allein. Wir wurden jahrelang darin trainiert unseren Kopf in der Schule, Universität, Arbeitsplatz zu nutzen. Das ist grossartig. Aber damit das Leben zu führen? Eine anstrengende Angelegenheit bis Voll-Katastrophe. Und die entscheidende Frage: Macht es dich wirklich glücklich? Es gibt noch andere Wege! Welche, die dich tiefer sinken lassen, dich vertrauen lassen, die dich durch deine inneren Labyrinthe führen, um klarer und gestärkter wieder hervor zu kommen. Und vor allem Wege, die dich nachhaltig führen, dich verbinden mit deiner Mission auf Erden und die mehr Sinn ergeben. Auch wenn sie manchmal alles andere als rational erscheinen.

Das Leben ist und bleibt göttlich! Wir können es nicht einpacken, „klein“ halten und es kontrollieren wollen, so wie unser Kopf das für richtig hält. Ja, ich wünschte mir das auch manchmal. Doch eben auch nicht wirklich.

Denn „es“, die göttliche Energie „shakti„, wirkt noch viel stärker und weiser, führt uns in unsere Grösse und liebt uns zutiefst.

Wie kann das sein, dass wir uns dann manchmal einfach nur „mies“, „verlassen“ und „lost“ fühlen? Ja, genau da, beginnst du von innen zu verbrennen. Die Illusion, das „kleine“ Selbstbild, wer du glaubst zu sein, schmilzt und du entdeckst tief in dir eine unumstößliche Kraft. Eine, die nicht mehr von Aussen bestätigt werden muss.

Du BIST diese Kraft! Du BIST diese Liebe! Du BIST dieses Licht!

Sounds nice, but…Ja, der Verstand kommt wieder rein. Nimm ihn mit. Als Freund, der dich begleitet. Du aber verstanden hast, dass „er“ nicht mehr die Hauptrolle in deinem Leben spielt oder spielen darf. Lass dich in diesen Tanz verführen. Denn wenn du ganz wach dabei bleibst, dann ist er weniger schmerzvoll, und köstlicher, als du denkst.

Widerstand = Schmerz. Das hatten wir schon beim letzten Mal. 😉 Nimm ihn mit und vertraue, dass das, was dir gerade passiert, genau richtig ist! Jetzt!

„Wie du dich bewertest und akzeptierst, ist der Schlüssel zu all deinen Erfahrungen in deinem Leben.“ (Veit Lindau)

Dieser Satz ist richtig potent! Ein Schlüssel! Es kommt auf das wie an, nicht auf das was. Big thing, i know! Wie du auf weibliche Weise mehr Schlüssel für dich entdeckst und damit neue Türen in deinem Leben aufschliesst, erfährst du bei Goddess Gift. Die Göttinnen sind energetische Torwege, die dich in direkte Erfahrungen mit ihnen bringen. Die Übungen, die ich dir anbiete, sind Werkzeuge und sozusagen Schlüssel, wie du diese Energien in dir empfangen kannst. Das Ritual ist der Rahmen, in denen wir darin eintauchen.

Bist du bereit deine inneren Göttinnen zu erfahren? Dann sei herzlichst willkommen.

Nichts macht mich glücklicher, als dich leuchten zu sehen und dich in deiner wahren Größe zu spüren. Ich weiss, was das bedeutet, welche Tiefen und Höhen du durchschreitest, und fühle mich berührt und geehrt, dich darin begleiten zu dürfen.

In Liebe & Jai Ma,

 

 

 

 

_______________________________________________________________

Bist du neugierig? Dann schau hier rein und sei dabei!
Frühbucherrabatt endet am 1. September 2017.

Ich möchte mich jetzt anmelden!


 

 

Foto: Unsplash

Warum Frauen Angst vor ihrer Kraft haben. 3 Schlüssel, um deine Grösse zu leben.


Weisst du eigentlich, was in dir schlummert? Ein Vulkan, der sich ausweiten will und mit immenser Kraft die Erde beben lässt, wenn du ihm Aufmerksamkeit schenkst! 88

Bist du auch eine „Frau Multitasking“, die Alles unter einen Hut bekommen möchte und dabei sich selbst an letzter Stelle setzt? Die Welt erscheint nur noch als abzuarbeitende To-Do – Liste. Abgehakt, erledigt, das Nächste bitte. Oder hast du chronische körperliche Beschwerden, die dich zwingen, etwas kürzer zu treten und dich mit dir selbst auseinander zu setzten? Das sind Zeichen unserer Zeit, um wieder in tieferen Kontakt mit uns selbst zu kommen. Schwester, sei liebevoll mit dir! Dieser Artikel ist ganz besonders für dich gedacht.

Scheinbar drängen sich, von uns selbst und von Anderen, diverse Anforderungen, Aufgaben und Rollenbilder auf, denen wir versuchen gerecht zu werden. Es soll ja schliesslich Allen gut gehen und wir möchten unbewusst dafür Anerkennung bekommen, unseren Selbstwert daraus gewinnen und natürlich gebührend geliebt werden. Letzteres natürlich unter bestimmten Bedingungen. Nämlich dann, wenn wir es für richtig halten und vor allem dann, wenn wir uns selbst aufgeopfert haben. Puh, das gilt es erst mal wirklich zu verdauen.

Doch so wirst du nicht das Leben führen, welches für dich bestimmt ist, sondern das Leben der Anderen. Umso ehrlicher du dir selbst gegenüber und zu Anderen wirst, desto freier, glücklicher und kraftvoller wirst du letztendlich. Die unterschwellige innere Enge, unser selbstgebautes Gefängnis, drängt immer stärker, um endlich offener, freier und wahrhaftiger zu sein. Erst dann kann die Liebe und Lebensenergie fliessen – zu uns, anderen und in unser Wirken.

Schön gesagt, aber wie geht das? Der direkteste Weg ist: Dich deinen Ängsten zu widmen. Umarme deine Ängste nicht geliebt zu sein, allein zu sein, ausgestossen zu sein, nicht wert zu sein, nicht schön genug zu sein, nicht intelligent zu sein. Ja, viele von diesen und ähnlichen Glaubensmustern werden wir auf dem Weg in unsere Kraft entdecken und lieben lernen. Atme ein mal tiefer ein und aus. Halte einen Moment inne. Welcher dieser Sätze räsoniert noch nach?

Gut, es braucht keine sofortigen Lösungen, sondern ein Bewusstsein, deinen Willen und eine klare Ausrichtung, wohin es gehen soll. Zum Beispiel: „In meine Kraft kommen.“ Denn unsere Glaubensmuster können ganz schön fies sein und kommen genau dann, wenn wir eigentlich richtig durchstarten wollen. Also, sei darauf gefasst! Wenn du sie nicht mehr weg haben möchtest, sondern liebevoll annimmst, wird die darin gebündelte Kraft wieder frei.

Wir haben gelernt uns den vorgegebenen Anforderungen anzupassen. Viele davon wurden von einem männlich dominierten System erschaffen, welches uns nicht mehr

dient. Das gilt auch für manche Männer. Doch hier geht es um uns Frauen. Wir müssen nicht mehr kämpfen oder laut werden, um uns Gehör zu verschaffen. Wir müssen aber auch nicht immer „sanft und lieb“ oder „berechenbar“ sein, um akzeptiert und wertgeschätzt zu werden. Es gibt einen „neuen“ und mit unserer Essenz verbundenen Weg, um in der Welt zu sein.

Wir haben ein ureigenes Energiesystem und funktionieren rein biologisch unterschiedlich zu Männern. Das gilt es wieder zu verstehen und anzuerkennen. Deine monatliche Blutung, deine Mondzeit, ist von Natur aus als phantastischer Kompass für uns gemeint. Wir können uns in jeder Phase orientieren, wie mit einem inneren Kompass, und lernen die wertvollen Geschenke daraus zu empfangen. Alles im Universum zieht sich zusammen und weitet sich wieder. Warum sollte das bei uns anders sein? Mehr zu den einzelnen Zyklusphasen und ihren Potenzialen hier.

Die meisten von uns sind nicht mit Frauenkreisen aufgewachsen, in denen sie auf natürliche Weise weibliche Kraft von älteren Frauen erfahren haben. Die Verbindung zu Frauen, von Gebärmutter zu Gebärmutter, transportiert uraltes Wissen, welches uns Urvertrauen, Weisheit über uns selbst und eine natürliche Verbindung zu unserer Weiblichkeit schafft. Verschiedene Rituale und Übungen bringen Frauen wieder in eine unumstössliche Kraft, die nicht im Aussen verankert sind, sondern von Innen heraus gewachsen und verkörpert wird. Welch ein Segen, wenn wir wieder damit in Verbindung kommen dürfen. Ein Gefühl von tiefem Wissen, Heilsein und von nach Hause kommen.

Die 3 Schlüssel, um deine Grösse zu leben:

1. Erinnere dich, dass du immer verbunden bist mit der Essenz / der Göttin.

Die wichtigste Botschaft, die dein Leben grundlegend verändert, wenn sie tief in dir verkörpert wird: Unsere Essenz ist nie, und damit meine ich wirklich nie! von uns abgetrennt. Wir sind immer verbunden mit unserer wahren Essenz, der bedingungslosen Liebe und der strahlenden Kraft in uns und in Allem. Ja, auch wenn du dich eng, elendig, klein, ungeliebt und im wahrsten Sinne des Wortes „abgetrennt“ fühlst. Auch dann bist du verbunden. Die Wellen der Gefühle, Gedanken, und Körperregungen, die sich formen, vergehen wieder, wenn wir lernen uns bewusst zu machen: „Wir sind nicht die Gefühle und Gedanken und Körperregungen, die wir wahrnehmen. Sie kommen und gehen. Wir lieben es ganze Drehbücher darüber zu schreiben und darin zu versinken. Vor allem in der prämenstruellen Phase! Ich glaube, du weisst, wovon ich spreche. 😉

2. Nutze deine Gefühle und deinen Körper als Instrumente.

Doch genau hier, können wir lernen unsere weibliche Gabe des tiefen Fühlens und körperlichen Erfahrens zu nutzen, um die Wellen, die sich durch uns waschen möchten, als solche zu erkennen und fliessen zu lassen – ohne den Film! Dabei kannst du erfahren, wie du mehr als Instrument dienst durch das angestaute Gefühle, Gedanken fliessen, ohne daß du darauf reagierst. Ein neues Gefühl der Freiheit kommt auf, wenn wir uns wirklich erlauben alles anzunehmen – ohne eine totale Katastrophe in unserem Leben zu erdenken und damit zu kreieren.

Wenn du besonders begabt bist in deinen selbstkreierten Phantasien, empfehle ich tatsächlich das Schreiben von eigenen Drehbüchern oder diese zu Malen. Sie müssen nicht gleich veröffentlicht oder verfilmt werden. Das Schreiben und aufs Papier bringen an sich erzeugt mehr Distanz und Reflexion zum Geschehen.

3. Entscheide dich für die Liebe.

Was bedeutet das konkret? Wenn du merkst, daß ein Gefühl in dir hochsteigt und du am liebsten im Streit zurückfeuern möchtest oder dir selbst etwas „Schlechtes“ zufügen möchtest, dann halte noch mal einen Moment inne. Atme, spüre in dein Becken hinein und überlege wofür du dich bewusst entscheiden möchtest. Ja, auch wenn der Impuls verführerisch ist und du am liebsten nicht denken möchtest, sondern sofort handeln! Jetzt, sofort, alles raus! Genau dann, ist es gut dich an deine Entscheidung zu erinnern: Für die Liebe gehen! Wie würde die Liebe entscheiden?

Warum, weil es sich dabei um einen tiefer liegende Verletzung in dir handelt, die sich sehnlichst Liebe und Anerkennung wünscht. Frieden.

Dies ist eine Einladung an dich, um inspiriert und ermutigt zu sein, deine Flügel auszubreiten und deine Grösse zu leben. Mit allen Wellen, die auf dem Weg dazugehören. Das gilt für jede von uns. Wir sind alle gleich und fühlen die gleichen menschlichen Gefühle. Es liegt an uns, wie wir mit uns umgehen und wofür wir uns entscheiden. Ich entscheide mich für die Liebe und für meine Grösse. Und du? Mögen sich unsere Wege kreuzen und wir uns gegenseitig darin erinnern, wer wir wirklich sind.

Ja Ma1,

 

 

 


LIES JETZT: Mond in der Frau. Die Kraft aus dem Zyklus schöpfen.

SEI LIVE DABEI: Goddess Gift: Dance Rituals for Women ab 19. September. Das 8 monatige Göttinnen – Programm mit Live Events, Videos, Worksheets, FB Gruppe, Buddy und Coaching.

Komm zur Facebook-Gruppe für kostenfreies Spiritual Female Empowerment.

_______________________________________________________________________

Jennifer Fengler

Mich hat sehr vieles tief berührt. Izabela und Katharina haben einen besonderen Raum geschaffen, in dem es gar nicht anders ging, als dass man berührt wurde. Da diese Göttinnen – Energien schon meist schon die Woche vorher in mir gearbeitet haben und tiefe Themen in mir berührt und hoch gebracht haben, kam ich oft sehr emotional und verletzlich in den Kreis der Frauen. Und jedes Mal habe ich mich gesehen und aufgehoben gefühlt. Ich durfte mit allem da sein, was da war, egal, ob es Trauer, Wut, Freude, Hass, Liebe usw. war. Die beiden haben diese verschiedenen Energien und Emotionen von uns Frauen sehr gut aufgefangen und eingebettet. Der berührendste Moment für mich persönlich war, als bei der Göttin Lakshmi mein Herz komplett aufgebrochen ist und sich ab diesem Zeitpunkt sehr viel in meinem Leben verändert hat. Ich konnte wieder Liebe empfinden. Für mich und für andere.“ Jenny Fengler

 

Carolin Mazloumian

Mein Verhältnis zu anderen Frauen hat sich verändert. Ich sehe nun weniger die Konkurrentin, als viel mehr jemanden, der mir spirituell Nahe steht. Ich kann das schwer ausdrücken. Es fühlt sich wie ein starkes Bündnis an. Diese Tanzrituale sind ein wunderbarer Ort der Geborgenheit, ein Ort zum Krafttanken und zum innerlichen Reifen. Ihr wirkt sehr harmonisch und das strahlte auf die Rituale ab. Ich fühle mich befreiter und habe das Gefühl, dass es etwas wundervolles ist, meine Lust zu leben…Es tut mir gut durch die Tanzrituale die Möglichkeit zu haben, mich mit jeder Göttin neu auszuprobieren, jedes Mal neue Aspekte, Wesenszüge in mir selbst zu entdecken und auszuleben. Und das Ausleben findet ja nicht nur in den Ritualen statt, sondern auch danach im Alltagsleben.“ Carolin Mazloumian

 

Anne Cornerlius

Ihr habt mein Leben verändert! Ja das mein ich wirklich so. Ich bin neugieriger und liebevoller geworden. Ich fühle die Menschen und bewerte weniger. Aber vor allem fühle ich mehr meine Besonderheit und Kraft, aber auch meine Grenzen. Meine Partnerschaft ist unglaublich gereift. Je nach Zyklusphase hat mein Freund nun eine andere Frau vor sich. Heute muss ich mich dafür nicht mehr verurteilen. Dank dir, Iza, weiß ich heute meine Göttinnen einzuladen, au f sie aufzupassen und sie für die jeweilige Phase anzunehmen. Tausend Dank dafür! Denn heute liebe ich meinen Zyklus. Durch die Tanzrituale durfte ich die Kraft der Weiblichkeit in seiner Essenz spüren. Seitdem sind Frauen keine Konkurrenz, sondern Schwestern für mich. Schwestern mit ganz eigenen göttlichen Energien. Ich finde diesen Göttinnen-Zyklus hat jede Frau verdient und ich hoffe, dass noch viele Frauen von euch lernen, fühlen und entdecken dürfen.“ Anne Cornelius

__________________________________________________

Foto: Unsplash

1 Jai Ma kommt aus dem Yoga und der Göttinnen Praxis. Es bedeutet sinngemäß die Verehrung, das Lobpreisen der weiblich göttlichen Kraft, namens Shakti. Es ist eine universelle kreative Kraft, die als „weiblich“ bezeichnet wird und durch alle Göttinnen fliesst und durch Alles Leben. Jedes kreative Schaffen kommt aus ihr hervor.

Weibliche Ermächtigung: Die Göttin in Dir

Was bedeutet es als Frau in Deiner Kraft zu sein?

Eine taffe Businessfrau zu sein! Nein, wohl eher nicht. Eine Frau, die in ihrer integrierten Macht und Kraft steht braucht nicht mehr ihre Gefühlswelt abzuschneiden und auf Andere zu projizieren vor Angst, Ignoranz oder Überforderung. Sie hat sich mit ihren inneren Ängsten und Opferhaltungen konfrontiert und sie liebevoll empfangen, als Teile, die sie mehr zu sich selbst und in Verbundenheit mit sich und Allem führt. Sie steht für ihre Wahrheit ein und teilt diese unbeugsam mit.

Woher kommt diese Kraft?

Sie weiss, wann das Ego wieder unruhig, zittrig und wollend kreischt und kann auch dieses liebevoll umarmen und klar zurückweisen, um den Weg für grösseren und intuitiven Impulsen und Wissen frei zu räumen. Das, was von diesem Platz geschöpft wird, ist Nahrung für sie selbst und Andere. Sie strengt sich dafür nicht an, und doch ist es „innere Arbeit“ sich immer wieder auf die höhere Wahrheit und Liebe auszurichten. Jeder alltägliche Moment, jede Begegnung, jede E-Mail, jedes Kochen wird zu einem Übungsfeld in Verbindung zu gehen mit dem, was ist.
Die Früchte dieser Übung sind köstlich und du wirst beschenkt mit dem Zauber des Moments. Wenn Du wieder sehen und hören kannst, wie der Wind die Blätter zum tanzen bringt, beginnt Dein Herz wieder mit dem grossen Herzen zu pulsieren. Du bist erfüllt von dem einen Geschmack. Du fühlst Dich frei, geliebt und unabhängig.

Was bedeutet die Göttin in mir?

Sie steht im Dienst für etwas Höheres, dem Göttlich Weiblichen, in tiefer Demut und im Wissen um der Verantwortung für ihre Macht & Kraft, die sie nicht mehr nur für sich und ihre Liebsten einsetzt, sondern da, wo sie gebraucht wird. Diese Kraft zeigt sich darin, dass sie beweglich, geschmeidig und flüssig ist. So wie der Körper, der immer wieder losgelassen werden möchte, wenn er verkrampft und enger wird. Denn erst dann, können wahrhaftige und liebende Impulse wieder durchfliessen, die fruchtbar sind und dem Grossen und Ganzen dienen. Die Göttin in Dir hat tausend Gesichter und weiss intuitiv, wann sie in die Kraft der Kali, in die Schönheit der Lakshmi und in die Leidenschaft der Lalita eintaucht.

Wie kann ich sie in mein Leben einladen?

Erlaube Dir zu spüren, was Dich wirklich glücklich, lebendig macht und erfüllt. Zum Bespiel Tanzen, Kochen, Gespräche führen, Detailarbeit, Poesie… Erlaube Dir es zu tun. So oft, wie es geht. Das gibt dir die Kraft für weitere heilsame Impulse. Umarme den Weg dahin und die aufkommenden Widerstände. Sehe sie nicht als Hindernis, sondern als ganzen Weg zu Dir an. Ja, die Tiefen gehören dazu, um voll und verkörpert in Deiner Kraft zu stehen. Umgebe Dich mit dem, was Dich bestärkt, nährt und wachsen lässt. Benutzte Bilder von Göttinnen, die Dich inspirieren und die Qualitäten verkörpern, die Du dir wünscht. Das erinnert Dich an Deine Wünsche und richtet Dich aus.

Gibt es noch Übungen dazu?

Meditiere, tanze und schreibe mit der Göttin in Dir. Fange mit dem an, was sich leicht, lustvoll und lebendig anfühlt. Dazu kannst Du wieder ein Bild einer bestimmten Göttin benutzen oder „Deine innere Göttin“ anrufen. Höre auf ihre Botschaften beim Meditieren, erlaube Deiner Göttin im Tanz aufzublühen und sich durch dich zu bewegen. Schreibe nach dem Meditieren oder Tanzen durch deine innere Göttin mit Dir, wie in einem Dialog. Du kannst ihr Alles anvertrauen und alle Fragen stellen, die Dir auf dem Herzen liegen. Sie wird immer da sein und Dich empfangen. Stimmen, dich nicht bestärkend oder liebevoll sind, kommen nicht von Deiner inneren Göttin, sondern von Deinem Ego. 😉
Also einfach weiter fragen, bis sich eine Antwort für Dich eröffnet.

Mein Geheimtipp zu Deiner weiblichen Ermächtigung:

Das Nichtstun, Ausruhen und Pausen sind ein grosser Schlüssel, um in Verbindung zu kommen und zu bleiben. Deine Menstruationszeit ist die optimalste Zeit, um sich eine Auszeit zu gönnen. In dieser Phase regeneriert dein Körper bis in die tiefsten Zellen. Deine Seele ist besonders verbunden mit der Anderswelt und empfängt tiefere Antworten auf wichtige Fragen in Deinem Leben oder für Andere/s. Dieses Wissen ist heiliges und altes Wissen, welches von wissenden Frauen, genutzt worden ist, um wieder in Ihre authentische Kraft zu kommen und Weisheit zu erlangen. Das hört sich leicht an. Doch in unserer Zeit ist es ein wahres Meisterwerk sich zur Mondzeit den Raum zu schenken, um tief aufzutanken im Körper und deiner Seele, um Dich in die Kraft Deiner Göttin zu ermächtigen.

Viel Freude, Geduld & Lust auf Deiner Entdeckungsreise.

 

Foto: Johanna Pohland

 

Dein Mysterium im Herzen

Letzte Woche habe ich eine Auszeit genommen in Mitten von wundervoller Natur. Ich saß morgens auf dem Balkon, umbringt von hohen Kiefern, Buntspechten, der Sonne, dem Wind. Es war so wundervoll. Ich habe geweint – vor Berührung und Sehnsucht. Es war soooo wunderschön, dass ich mir einfach Zeit & Raum schenkte zu sein und dann noch an einem so nährenden Ort – der Mutter Natur. Kann es so einfach sein zufrieden zu sein? JA! In diesem Moment war ich tief verbunden mit mir, weinend, klärend, schreibend und spazieren gehend. Ich bin mit einer tiefen Sehnsucht in mir wieder in Kontakt gekommen. Der Sehnsucht nach einer tiefen Verbundenheit zu mir, zu Dir und der Natur um mich herum. Es öffnen sich neue Räume in meinem Herzen in dem sich, wie eine Art Mysterium des Lebens, eröffnet. Das Leben fühlt sich lebendiger, fühlbarer und verbundener an. Ich bin da, weil ich spüre und wahrnehme was ist.

Ruft es auch in Dir?

Schenke Dir diese kostbare Auszeit für Dich, um mit Deinem Mysterium im Herzen in Kontakt zu kommen. Die Meditation: Dein Mysterium im Herzen, 15 Minuten.

 

(Foto von Johanna Pohland, www.johannapohland.de)

Rituale als Zugang zu Dir & ihre Wirkweisen

buddha-mit-rose-kl

Rituale wirken schon vor, während und/oder nach dem eigentlich Ritual in Dir.

Die Energien sind verbunden mit deinen Spirits und der Göttinnen Spirits.
Einerseits kann es sein, dass Du vor einem Ritual
Widerstände in Form von Gefühlsausbrüchen, Körperschmerzen oder Streitigkeiten mit Anderen und in deiner Umgebung wahrnimmst. Ich empfehle Dir dann, dass Du noch mal tiefer in dich hinein spürst und / oder eine erfahrene Person kontaktierst, bevor Du entscheidest, ein Ritual abzusagen. Das ermöglicht Dir hinter den Wellen, deine tiefere Motivation wahrzunehmen. Generell empfehle ich Dir sanft und liebevoll mit Dir umzugehen und deine Achtsamkeit Dir gegenüber zu schärfen.

Andererseits können dich die Energien der Rituale schon unterstützen und beflügeln. Sie verbinden Dich mit einer höheren Ebene, die wie ein Tor wirken, in dem nicht-lineare und nicht-rationale Gegebenheiten passieren können. So ist es möglich, dass Du in Kontakt kommst, mit den Göttinnen, wenn Du zum Beispiel vorher schon mit ihnen meditierst und in einen Dialog mit Ihnen trittst. Du kannst sie in Form von einer inneren Stimme in Dir hören oder „hellhörig“ ihre Stimme wahrnehmen. Beide Varianten sind gleichwertig & verbinden Dich mit deiner höheren Weisheit.
Ebenso kann es sein, dass du kleine Zeichen kriegst, die sich bemerkbar machen in deinem Alltag. Achte dabei auch
Synchronizitäten in der Natur und um dich herum, was sich dir zeigt. Umso mehr du deine Aufmerksamkeit darauf ausrichtest, umso mehr wirst du wahrnehmen können. Welche Tiere zeigen sich dir, was zieht deine Aufmerksamkeit an, welche Nachricht bekommst du, usw. Vielleicht kennst du das Phänomen, dass uns eine nahe stehende Person anruft, wenn wir an sie denken…     

Rituale wirken anders als gängige Therapieformen, die sich meist auf die psychische Ebene konzentrieren. Es werden Kräfte der Anderswelt, zum Beispiel der Göttinnen, angerufen zur Unterstützung von transformativen Prozessen in einer Gruppe. Die Gruppe wirkt dabei ebenso als stärkender Kanal. Beide Formen arbeiten gut für sich & ergänzen sich ebenso. Wenn ein Prozess in Dir in Gang gesetzt ist durch ein Ritual, ist es manchmal hilfreich und ein Akt der Selbstliebe dir professionelle Unterstützung für Dich zu holen. 

Ich freue mich, wenn Deine Seele erhellt und Dein Vertrauen in Dich, die Welt und deinen Spirits vertieft wird. Und wenn Rituale deine Verbindung zu den Göttinnen und deiner Seelenkraft stärken. Jedes Mal ein Stückchen mehr.

 

 

Möchtest Du ilogo-grossnformiert bleiben zu Themen & Veranstaltungen von
Göttlicher Weiblichkeit, Empowerment, Heilung, Womb Kraft, Zyklusbewusstsein, Mondverbindung und Weibliches Erwachen?
Dann trage Dich in den Newsletter (oben rechts) ein.
Alle Nachrichten sind mit Liebe von Transparent Heart für Dich                                                     gemacht.

Meditation: Geschenke auspacken

 

Die Menschen, die uns „antriggern“, die Situationen in unserem Leben, die unangenehm sind oder uns manchmal wie die Hölle vorkommen, sind nicht unsere Feinde, die wir bekriegen müssen. Oftmals vergessen wir, dass sie kommen, um uns freier, stärker und liebender zu machen. Sie sind Türöffner, die den Weg zu uns nach Innen deuten, um uns bewusst zu machen, welche Teile in uns nach Frieden rufen.

Wie packe ich meine Geschenke aus?

Zunächst ein Mal Dich erinnern, dass Alles, was zu Dir ins Leben kommt, eine Botschaft und ein Geschenk für Dich hat. Um diese Geschenke auszupacken und nicht zu missen, braucht es einen liebevollen Umgang mit Dir sowie einen wachen Raum, in dem Du dich erinnerst, dass Du nicht deine Gefühle, deine Gedanken, deine Körperregungen und die Energiewellen BIST, sondern in dir erfährst und durchlebst.

Das sind ganz „einfache“ Worte und doch immer wieder ein Akt von Bewusstsein & Selbstliebe.

Diese 15-minütige Meditation bringt Dich zum einen in eine Haltung, die dich umarmt und sanfter atmen lässt sowie zum anderen in einen wachen Geist, der Dich mit Klarheit führt. Und deine Geschenke können sich öffnen.

 

 

Viel Freude beim Auspacken Deiner wertvollen Geschenke!

Agua de estrellas – Water of the stars

En tus ojos de agua infinita
se bañan las estrellitas mamá

Agua de luz, agua de estrellas
Pachamama vienes del cielo

Limpia, limpia, limpia corazón, agua brillante
sana, sana , sana corazón, agua bendita
calma, calma, calma corazón, agua del cielo, mamá

***

In your infinite eyes of water
the stars are bathing, mother

water of light, water of stars
Pachamama you come from heaven

Cleanse, cleanse, cleanse the heart, brilliant water
Heal, heal, heal the heart, blessed water
Calm, calm, calm the heart, water from heaven, mother

waters

 

Mond in der Frau. Die Kraft aus dem Zyklus schöpfen

Die Bilder von “Frau Sein” werden uns von den Medien jeden Tag aufgezeigt. Und ob wir wollen oder nicht, beeinflussen diese Bilder das  Selbstbild als Frau, das Körperbild, die Sexualität, die Berufsentscheidungen, die Beziehungen und die Lebensweisen. Die Erfüllung dieser Bilder erfüllt allerdings nicht von Innen und erfordert über kurz oder lang Vorbilder und Wissen, die von Innen heraus erfüllen und uns mit unserer Weisheit verbinden. Was bedeutet es, wieder ganz Frau zu sein? Wo sind die Orte, an denen wir uns mit authentischer Weiblichkeit verbinden können? Wie lebt Frau in unserer Gesellschaft? 
Miranda Gray, Begründerin der Weltweiten Womb Blessings, schreibt in ihrem Buch “Roter Mond“ über die Kraft, die wir aus der Verbindung unseres Zyklusses schöpfen können. Der Zyklus ist in vier Phasen aufgeteilt, die auf vier Archetypen der Frauen basieren. Jede Phase unterstützt unterschiedliche Potenziale in der Frau. Die jeweiligen Archetypen weisen wie innerliche Wegweiser, auf die wir uns ausrichten und die Weisheit in ihnen für uns nutzen können. Diese Weisheit ist in jeder Frau. Wir müssen dafür nicht im Außen suchen.

Die vier weiblichen Archetypen

Der Archetyp der Jungfrau wirkt in der Zeit der Präovulation (nach der Menstruation / vor der Ovulation). Er steht für den Frühling, für die Zeit der Ausrichtung, in der Frau nach vorne und für sich gehen möchte. Selbstbewusstsein und Mut unterstützen diese Phase, um sich für die eigenen Ziele durchzusetzen. Die Konzentrationsfähigkeit ist optimal für die Bewältigung von Aufgaben, in denen wir Kraft und Durchhaltevermögen benötigen. Den größten Nutzen ziehen wir aus dieser Phase, wenn wir aufhören Schuldgefühle für unsere “eigennützigen” Projekte haben und mit voller Kraft für unsere Ziele und Träume gehen.

Der Archetyp der Mutter wirkt in der Zeit um die Ovulation (Eisprung). Er symbolisiert den Sommer, der sein Früchte nach außen trägt und verschenkt. Eine Zeit, in der unsere Kontaktfreudigkeit sehr hoch ist und wir Freude daran haben andere Menschen zu unterstützen oder einfach Zeit mit ihnen zu verbringen. Diese Zeit nutzen wir optimal mit nährenden Kontakten mit der Familie und Freunden, sowie auch für alle Termine, in denen wir uns oder unsere Arbeit in der Öffentlichkeit repräsentieren. Den größten Nutzen ziehen wir aus dieser Phase, wenn wir uns erlauben die mütterliche Seite in uns auszuleben, für andere da zu sein und unser soziales Leben voll auszuschöpfen.

Der Archetyp der Zauberin wirkt in der Zeit der Prämenstruation (vor der Menstruation). Er steht für den Herbst, der sich wieder in sich zurück zieht. Diese Zeit ist die kreativste Zeit, in der wir ungezähmt den Kanal der Kreativität und Lust leben möchten. Oftmals geht diese Phase mit viel Spannung einher, wenn diese ungestüme Kraft keinen Ausdruck findet. Diese Zeit bringt weniger Geduld in uns auf. Daher eignen sich kürzere und kraftvolle Aktivitäten. Das höchste Potenzial liegt in der Innovation von Neuem und in der Intuition. Den größten Nutzen ziehen wir aus dieser Phase, wenn wir diesen Schub an explosiver Energie einen kreativem Ausdruck verleihen. In dieser Phase ist es wichtig Gedanken und Gefühle von Selbstzweifel und Negativität kein Gewicht zu geben und sich zwischendrin mehr Ruhepausen zu gönnen.

Der Archetyp der Alten wirkt in der Zeit der Menstruation. Er steht für den Winter, die Zeit des Sterbens und der Dunkelheit, das absolute Loslassen, aber auch die absolute Verbindung zum Göttlichen. Diese Phase ist optimal, um sich an die wahre Natur zu erinnern, wer Frau im Kern ist und immer sein wird. Wichtige Lebensfragen können in dieser Phase Antworten finden. Die Zeit der Blutung ist vor allem eine Reinigung, die mit dem Blut Altes entlässt.Den größten Nutzen ziehen wir aus dieser Phase, wenn wir uns Zeit für das Loslassen nehmen können und den meist einhergehenden Energieabfall akzeptieren. Dann können die tiefen Einsichten Raum und Zeit in uns finden. Wir tanken Kraft und richten den inneren Kompass für den nächsten Zyklus aus.

Das Zusammenspiel dieser Phasen macht uns ganz und schenkt uns das Gefühl von Sinnhaftigkeit. Jeder Monatszyklus beginnt mit einer Geburt, neuer Energie und endet mit einem Tod, dem Loslassen von Ereignissen, die in diesem Zyklus passiert sind. Die Beschäftigung und das innere Sinnieren der Archetypen in uns als Frau ermöglicht die tiefer liegende Weisheit daraus zu schöpfen und sie zu nutzen. In einer Welt, in der die Ausrichtung stark nach Außen gerichtet ist, gibt die Weisheit des Zyklus eine innere Ausrichtung und tiefes Wissen für Kraft und Orientierung, was FrauSein in unserer heutigen Zeit bedeuten kann.

Die zyklische Natur wirkt auch in Frauen, die postmenstruell sind, also keine monatliche Blutung mehr haben. Sie tragen die Weisheit der Archetypen in sich und haben das Privileg, sich je nach Situation mit den jeweiligen Archetypen zu verbinden und aus ihnen heraus zu schöpfen sowie unausgelebte Phasen nachzuholen.

“Es ist Zeit! Die Welt braucht Frauen, die sich mit ihrer inneren Wahrheit verbinden und in ihrer weiblichen Kraft stehen.”