Neueste Artikel

„Ich blute mal drüber!“ & Selbst-Segnung

Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Weiblichkeit eintauchen. Das ist eine intime Reise zu dir selbst. Du wirst Teile an dir entdecken, die du  lang ersehnt hast und Teile, die dir noch ganz schön fremd sind. Vielleicht fragst du dich, was dein Zyklus, ausser monatlichen Bauchkrämpfen, mit dir zu tun hat? Wenn das so ist, dann mache dich bereit für eine ganz neue Sichtweise auf deinen inneren Rhythmus, deinem Zyklus und vor allem, wie du die Signale deines Körpers, Geistes und Energien lesen und für dich nutzen lernst.

Vielleicht nutzt du schon die Weisheit der 4 Phasen und Archetypen deines Zyklus. Dann lade ich dich ein, noch genauer zu forschen, wie deine Wahrheit in jedem Zyklus sich für dich zeigt. Wenn du weisst, was sich in dir wiederholt, dann kannst du diesen Rhythmus gut für dich nutzen. Du lernst dich besser kennen und den stetigen Wandel  in dir lieben.

Nutze gerne dafür die kostenfreie Menstruations– App „The Flow“ von Moon Mother Lucia Lukanova, mit Tipps von Miranda Gray, Autorin von „Der rote Mond“. So kannst jeden Monat die Phasen vergleichen und deine Erfahrungen notieren.

Phase #4: Menstruation – Deine Seele kommt nach Hause 

Die vierte Phase in unserem Zyklus steht für die kontemplative Phase, die in dem letzten Viertel liegt und meistens die Zeit von 3 – 7 Tagen vor der Regelblutung einnimmt. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass jeder Zyklus, und damit auch die Zyklusdauer, eine eigene Weisheit inne hat. Damit gibt es in diesem Artikel nur Richtwerte. Doch jede Frau erfährt ihren Zyklus individuell – kürzer oder länger. Das ist (in der Regel) vollkommen natürlich und gesund für ihren Körper.

Aus biologischer Sicht sinken die weiblichen Hormon Progesteron und Östrogen ab, und bereitet uns auf eine innere Ruhephase für den Körper und Geist vor. Diese Zeit ist dafür gedacht, um unsere Batterien aufzuladen, tief zu regenerieren und in Kontakt mit unserem intuitiven Wissen zu kommen. Der Archetyp der Alten Weisen öffnet unsere Intuition  und verbindet uns mit der Stille des Winters.

Wenn du dich in dieser Welt manchmal verloren fühlst und deinen Platz nicht findest, dann nutze speziell diese Phase, um am besten in der Natur zur Ruhe zu kommen und dich zu verbinden. Diese Phase ist wie eine Eichung von unserem Ursprung, in unsere Essenz und bringt uns in Kontakt mit unserem Nordstern. 

“ Ich blute ein mal drüber.“ Diese Phase ist gut, um grosse Entscheidungen intuitiv nachzufühlen und dann in der dynamischen Phase umzusetzen. Für grössere Fragen braucht es natürlich manchmal mehrere Zyklen, um die passende Antwort zu erhalten.;)

Was tun bei Schmerzen und generellem Unwohlgefühl?

Es ist natürlich für uns Frauen in den Rückzug zu gehen, wenn wir bluten. In Kulturen, die das Rote Zelt hatten, durften die Frauen während der Zeit in Ruhe zusammen kommen und wurden von dem Rest der Gemeinschaft bekocht. „Blutende Frauen“ wurden befragt zu wichtigen Fragen, da es bekannt war, dass die Verbindung zur Spiritwelt weit offen steht, zu dieser Zeit. Ganz schön verrückt, wenn wir so an unsere Zeit denken, und wie unsere Gesellschaft noch mit dem Thema der Menstruation und Kraft der Frauen umgeht.

Ich möchte dir nun eine sehr kraftvolles Werkzeug für diese Zeit geben. Vor allem, wenn du starke Schmerzen, Krämpfe und andere Symptome hast. Nutze die immense Kraft der Selbst-Segnung, um dich schon in der prämenstruellen und während deiner Menstruation, um dich von Schmerzen und Leiden zu lösen. Auch wenn du noch keine Erfahrungen mit Segnungen gemacht hast und skeptisch bist, probiere es einfach aus. Mache deine eigenen Erfahrungen am Körper, nicht im Kopf. 😉

So, wie du deine Zyklusphasen auslebst und deine Bedürfnisse jeweils erfüllst, so erlebst du deinen nächsten Zyklus. Wenn du deine Blutung „durchmachst“, dich nicht ausruhst und ins innere Lauschen kommst, dann wirst du wahrscheinlich später in die dynamische Phase, die Jungfrau, kommen, als es normalerweise der Fall wäre.

Frage dich ganz ehrlich, was dich bewegt und beobachte deinen inneren Dialog und Reaktionen dabei.

  • Wie fühlst du dich in dieser Phase?
  • Nimmst du dir Zeit für Ruhe und Stille?
  • Was tut dir gut, wenn du blutest?

Reflektiere für dich, wie du diese Phase auslebst und vor allem, wie du dich fühlst, wenn du daran denkst. Ist das eine Phase, der Archetyp der Alten Weisen, die du kennst und magst in dir? Oder gibt es ein mulmiges Gefühl in dir? Nimm dir einen Moment dafür und schreibe auf, was es mit dir macht. Je bewusster wir mit uns sind, desto leichter können wir für unsere Bedürfnisse sorgen und zufriedener sein.

In den vier unterschiedlichen Phasen in unserem Zyklus erfahren wir unsere unterschiedlichen Bedürfnisse, Lüste und Freuden, um mit uns, unseren Liebsten und unseren Projekten in einer guten Balance zu sein. Ich lade dich herzlichst ein, deinen Zyklus zu beobachten und zu schauen, welche Rhythmen du darin erkennst. Es ist ein grosses Geschenk für uns Frauen mit diesem Wissen wieder in Kontakt zu kommen.

_________________________________________________________

Möchtest du deinen Zyklus für dich noch besser nutzen und die Heilkraft darin nutzen?


Dann informiere dich hier gerne zum Womb Healing, Womb Blessing und Zyklus-Mentoring.

 

 

_________________________________________________________

Möchtest du regelmässige Inspirationen per E-Mail bekommen?


Trage dich hier ein:

 *

 

 

 

 

Photos: Unsplash & Grit Siwonia

CYCLIC WISDOM: # 3

Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Weiblichkeit eintauchen. Das ist eine intime Reise zu dir selbst. Du wirst Teile an dir entdecken, die du  lang ersehnt hast und Teile, die dir noch ganz schön fremd sind. Vielleicht fragst du dich, was dein Zyklus, ausser monatlichen Bauchkrämpfen, mit dir zu tun hat? Wenn das so ist, dann mache dich bereit für eine ganz neue Sichtweise auf deinen inneren Rhythmus, deinem Zyklus und vor allem, wie du die Signale deines Körpers, Geistes und Energien lesen und für dich nutzen lernst.

Vielleicht nutzt du schon die Weisheit der 4 Phasen und Archetypen deines Zyklus. Dann lade ich dich ein, noch genauer zu forschen, wie deine Wahrheit in jedem Zyklus sich für dich zeigt. Wenn du weisst, was sich in dir wiederholt, dann kannst du diesen Rhythmus gut für dich nutzen. Du lernst dich besser kennen und den stetigen Wandel  in dir lieben.

Nutze gerne dafür die kostenfreie Menstruations– App „The Flow“ von Moon Mother Lucia Lukanova, mit Tipps von Miranda Gray, Autorin von „Der rote Mond“. So kannst jeden Monat die Phasen vergleichen und deine Erfahrungen notieren.

Phase #3: PMS: Wie du dein Drama in Magie transformierst

Die dritte Phase in unserem Zyklus steht für die kreative Phase, die in der 2. Hälfte Zyklus, nach dem Eisprung, liegt und meistens die längste Zeit von 4 – 10 Tagen vor der Regelblutung einnimmt. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass jeder Zyklus, und damit auch die Zyklusdauer, eine eigene Weisheit inne hat. Damit gibt es in diesem Artikel nur Richtwerte. Doch jede Frau erfährt ihren Zyklus individuell – kürzer oder länger. Das ist (in der Regel) vollkommen natürlich und gesund für ihren Körper.

Aus biologischer Sicht steigt das weibliche Hormon Progesteron nach dem Eisprung in deinem Körper an und das Östrogen wieder ab, das für die Schwangerschaft benötigt wird. Das Energieniveau sinkt stetig bis zur Menstruation, verzeichnet aber Höhepunkte mit kurzen Energieschüben, die ausgelebt und genutzt werden wollen. Der Archetyp der Zauberin lässt unser Unterbewusstsein lebendig und verbindet uns mit der Magie und dem Wandel des Herbstes. Wir erfahren Tiefen, die 

Während wir in der zweiten Phase mehr Verbundenheit suchen, möchten wir nun wieder Zeit für uns und Kreativität ausleben.WICHTIG in dieser Phase: KEINE wichtigen Entscheidungen treffen! Diese sind am besten nach der Menstruation in der 1. Phase mit klarem Verstand zu treffen.

Jede Phase beeinflusst die nächsten Phasen.  Wenn wir in der 1. + 2. Phase, Jungfrau und Mutterphase für unsere Bedürfnisse gesorgt haben, erleben wir die prämenstruelle Phase harmonischer. Viele Frauen erleben diese Phase allerdings aus diversen Gründen als herausfordernd mit möglichen Symptomen:

  • Stimmungsschwankungen
  • Depressionen, depressive Verstimmungen
  • Antriebslosigkeit
  • Hyperaktivität, Ruhelosigkeit
  • Angstzustände
  • Gefühl von Überforderung und Kontrollverlust
  • Aggressivität, Reizbarkeit
  • Veränderungen des Appetits, Heißhungerattacken
  • grundloses Weinen oder Lachen
  • vermindertes Selbstwertgefühl

Der Schlüssel zu einer ausgeglichenen prämenstruellen Phase liegt darin, sich ihrer Qualitäten bewusst zu werden und diese in das eigene Leben zu integrieren. Diese Phase ist gnadenlos mit uns. Sie ist zum einen dafür da, um Klarheit in unserem Leben zu schaffen, kreative Lösungen zu formen und uns zu zeigen, wo wir keine Kompromisse mehr machen möchten. Es ist im Gegensatz zur Mutterphase, die zweite Phase, eine radikale Zeit, in der Frauen in ihre Hexen und Zauberinnen-Kraft kommen. Erlauben wir uns nicht nur lieblich, sondern bestimmt und irrational zu sein.

Viele Frauen unterdrücken diese Phase, um keine Umstände für sich und andere zu machen. Sie nehmen all die kreative Energie und Wutkraft nach Innen gegen sich und ihren Körper, erfahren dabei die oben genannten Symptome. Wer profitiert schon von Frauen, die sich nicht mehr verstecken und ihre Grenzen ziehen, einstehen für das, was ihnen am Herzen liegt? Die Werbe- und Konsum-Industrie nicht! 😉 Wir sind enorm stark und kraftvoll in dieser Phase, was unser instinktives Wissen angeht. Es macht uns zu  selbstbestimmten und mächtigen Frauen, die keine Angst haben ihre wahre Grösse zu zeigen!

Was dich unterstützt in dieser Phase:

  • Ruhephasen einplanen
  • Kurze kreative Outputs (Tanzen, Malen etc.)
  • Wutkraft ausleben (Ins Kissen oder im Wald schreien, Stampfen, etc.)
  • Mut zu deinem expressiven Ausdruck (Worten, Taten, Kleidung etc.)
  • Liste machen, was dich nervt und Veränderung braucht (noch keine Umsetzung!)
  • Ungewöhnliche Lösungen für Probleme finden
  • Weniger soziale Interaktion – Zeit für sich gönnen
  • Verrückte Ideen erlauben – Intuition und Lust ausleben
  • Magische Rituale kreieren (Karten, Meditationen, etc.)
  • Wertschätzung und Positives Denken üben – als Morgenritual
  • Gedanken-Stopp setzten bei negativen Gedankenspirale – sonst Lawinengefahr! 😉

Frage dich ganz ehrlich, was dich bewegt und beobachte deinen inneren Dialog und Reaktionen dabei.

  • Wie fühlst du dich in dieser Phase?
  • Welche Schwierigkeiten kommen evtl. dabei auf?
  • Gibst du dir selbst die Erlaubnis deine Magie und Grösse zu leben?
  • Welchen verrückten Traum möchtest du ausleben?

Reflektiere für dich, wie du diese Phase auslebst und vor allem, wie du dich fühlst, wenn du daran denkst. Ist das eine Phase, der Archetyp der Zauberin, die du kennst und magst in dir? Oder gibt es ein mulmiges Gefühl in dir? Nimm dir einen Moment dafür und schreibe auf, was es mit dir macht. Je bewusster wir mit uns sind, desto leichter können wir für unsere Bedürfnisse sorgen und zufriedener sein.

In den vier unterschiedlichen Phasen in unserem Zyklus erfahren wir unsere unterschiedlichen Bedürfnisse, Lüste und Freuden, um mit uns, unseren Liebsten und unseren Projekten in einer guten Balance zu sein.

_________________________________________________________

Möchtest du die Phase #4 von CYCLIC WISDOM  und regelmässige Inspirationen per E-Mail bekommen?


Trage dich hier ein:

 *

CYCLIC WISDOM: Phase # 2

Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Weiblichkeit eintauchen. Das ist eine intime Reise zu dir selbst. Du wirst Teile an dir entdecken, die du  lang ersehnt hast und Teile, die dir noch ganz schön fremd sind. Vielleicht fragst du dich, was dein Zyklus, ausser monatlichen Bauchkrämpfen, mit dir zu tun hat? Wenn das so ist, dann mache dich bereit für eine ganz neue Sichtweise auf deinen inneren Rhythmus, deinem Zyklus und vor allem, wie du die Signale deines Körpers, Geistes und Energien lesen und für dich nutzen lernst.

Vielleicht nutzt du schon die Weisheit der 4 Phasen und Archetypen deines Zyklus. Dann lade ich dich ein, noch genauer zu forschen, wie deine Wahrheit in jedem Zyklus sich für dich zeigt. Wenn du weisst, was sich in dir wiederholt, dann kannst du diesen Rhythmus gut für dich nutzen. Du lernst dich besser kennen und den stetigen Wandel  in dir lieben.

Nutze gerne dafür die kostenfreie Menstruations– App „The Flow“ von Moon Mother Lucia Lukanova, mit Tipps von Miranda Gray, Autorin von „Der rote Mond“. So kannst jeden Monat die Phasen vergleichen und deine Erfahrungen notieren.

Phase #2: In Verbundenheit und Liebe – mit Dir und Anderen

Die zweite Phase in unserem Zyklus steht für die emphatische Phase, die etwa in der Mitte des Zyklus, während und um den Eisprung, liegt und meistens die kürzeste Zeit von 2-6 Tagen in unserem monatlichen Zyklus einnimmt. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass jeder Zyklus, und damit auch die Zyklusdauer, eine eigene Weisheit inne hat. Damit gibt es in diesem Artikel nur Richtwerte. Doch jede Frau eefährt ihren Zyklus individuell – kürzer oder länger. Das ist (in der Regel) vollkommen natürlich und gesund für ihren Körper.

Aus biologischer Sicht steigt das weibliche Hormon Progesteron nach dem Eisprung in deinem Körper an, welches das Gefühl von Verbundenheit und Fürsorge in uns erweckt. Der Archetyp der Mutter wird lebendig, die die Fülle und Lust des Sommers symbolisiert. Was passiert, wenn du diesen Aspekt in dir ganz auslebst? Wir können uns gut in Andere einstimmen und möchten Zeit mit Menschen verbringen, die uns nahe stehen. Wenn wir etwas tun, steht das Gefühl dabei im Mittelpunkt, nicht die Handlung. Wir fühlen uns voll und freuen uns, wenn wir anderen etwas Gutes tun können und haben Lust auf tiefe Kommunikation.

Während wir in der ersten Phase mehr nach uns selbst geschaut haben, möchten wir nun wieder in Verbindungen gehen.

Doch wenn wir in der ersten Phase nicht unsere Bedürfnisse erfüllt haben, kann diese Phase auch unserer Selbstfürsorge gewidmet werden. Alles, was uns wohl fühlen lässt und unser Herz ins Schwingen bringt, geniessen wir. Ein schönes Bad oder Massage, leckeres Essen, ein intimes Gespräch mit einer Freundin oder romantische Momente mit deiner/m Liebsten.

Viele Frauen 
lieben ihre Mutterphase, weil sie sich natürlich wohl und „zu Hause“ fühlen und dieses Frauenbild in vielen Kulturen als das „Weibliche“ definiert. Es ist wundervoll, wenn wir diesen Aspekt voll ausleben dürfen, aber nicht, wenn wir darauf reduziert werden. Auch wenn dieser Archetyp so beliebt ist, fehlt es oft an diesen Qualitäten in unserem Alltag, in dem wir Berufsleben, Familie und überhaupt Alles als laufende To-Do-Liste abhaken. Es bedarf unserer inneren Erlaubnis fürsorglich und emphatisch uns selbst und anderen gegenüber zu sein, die im Sinne der alten patriarchialen Denkweisen „nicht produktiv“ sind und wenig Wertschätzung erhalten (haben). Der Wandel ist im Kommen. Jede von uns erlebt ihn in sich und gestaltet mit. =)

Frage dich ganz ehrlich, was dich erfüllt und beobachte deinen inneren Dialog und Reaktionen dabei.

  • Wie fühlst du dich in dieser Phase?
  • Welche Schwierigkeiten kommen evtl. dabei auf?
  • Brauchst du gerade mehr Selbstfürsorge oder hast du Lust für Andere da zu sein?
  • Wie möchtest du für dich oder anderen deine Zeit schenken?

Reflektiere für dich, wie du diese Phase auslebst und vor allem, wie du dich fühlst, wenn du daran denkst. Ist das eine Phase, der Archetyp der Mutter, den du kennst und magst in dir? Oder gibt es ein mulmiges Gefühl in dir? Nimm dir einen Moment dafür und schreibe auf, was es mit dir macht. Je bewusster wir mit uns sind, desto leichter können wir für unsere Bedürfnisse sorgen und zufriedener sein.

In den vier unterschiedlichen Phasen in unserem Zyklus erfahren wir unsere unterschiedlichen Bedürfnisse, Lüste und Freuden, um mit uns, unseren Liebsten und unseren Projekten in einer guten Balance zu sein.

_________________________________________________________

Möchtest du die Phase #3 von CYCLIC WISDOM  und regelmässige Inspirationen per E-Mail bekommen?


Trage dich hier ein:

 *

 

 

 

*Deine Daten sind bei mir sicher. Deine E-Mail-Adresse nutze ich ausschließlich zum Versand des Heart Letter. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig – ich nutze ihn nur zur Personalisierung. ​​Hier kannst du meine Datenschutzerklärung einsehen.

 

Cyclic Wisdom: Phase # 1

Phase #1: Für deine Projekte und nach deiner Lust gehen – ohne Schuldgefühle!

Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Weiblichkeit eintauchen. Das ist eine intime Reise zu dir selbst. Du wirst Teile an dir entdecken, die du  lang ersehnt hast und Teile, die dir noch ganz schön fremd sind. Vielleicht fragst du dich, was dein Zyklus, ausser monatlichen Bauchkrämpfen, mit dir zu tun hat? Wenn das so ist, dann mache dich bereit für eine ganz neue Sichtweise auf deinen inneren Rhythmus, deinem Zyklus und vor allem, wie du die Signale deines Körpers, Geistes und Energien lesen und für dich nutzen lernst.

Vielleicht nutzt du schon die Weisheit der 4 Phasen und Archetypen deines Zyklus. Dann lade ich dich ein, noch genauer zu forschen, wie deine Wahrheit in jedem Zyklus sich für dich zeigt. Wenn du weisst, was sich in dir wiederholt, dann kannst du diesen Rhythmus gut für dich nutzen. Du lernst dich besser kennen und den stetigen Wandel  in dir lieben.

Nutze gerne dafür die kostenfreie Menstruations– App „The Flow“ von Moon Mother Lucia Lukanova, mit Tipps von Miranda Gray, Autorin von „Der rote Mond“. So kannst jeden Monat die Phasen vergleichen und deine Erfahrungen notieren.

 

Die erste Phase in unserem Zyklus steht für die dynamische Phase, die nach der Blutung anfängt und meistens die zweitlängste Zeit von 6-8 Tagen in unserem monatlichen Zyklus einnimmt. Ich möchte darauf Aufmerksam machen, dass jeder Zyklus, und damit auch die Zyklusdauer, eine eigene Weisheit inne hat. Damit gibt es in diesem Artikel nur Richtwerte. Doch jede Frau kann ihren Zyklus individuell viel kürzer oder länger erfahren. Das ist (in der Regel) vollkommen natürlich und gesund für ihren Körper.

Aus biologischer Sicht steigt das weibliche Hormon Östrogen in deinem Körper wieder an, welches für Glücksgefühle und für eine Energiezunahme sorgt. In die wird der Archetyp der Jungfrau in dir lebendig, der, wie der Frühling frische Energien symbolisiert. Und hier wird es interessant. Was passiert, wenn du diesen Aspekt in dir ganz ausleben darf? In der westlichen Gesellschaft ist das eine der beliebtesten Phasen der Frau, die im Berufsleben steht. Wir können Gas geben, Projekte voran bringen, Ausgehen und Spass haben, fühlen uns voller Kraft und Selbstbewusstsein.

Viele Frauen, vor allem junge Mütter, die das konditionierte Frauenbild der umsorgenden Mutter tief in sich verankert haben, fühlen sich oftmals schuldig, wenn sie diese aktive, nach Aussen gehende Phase ausleben möchten. Frage dich ganz ehrlich, was dich glücklich macht und beobachte deinen inneren Dialog und Reaktionen dabei.

  • Wie erlebst du dich in dieser Phase?
  • Wie lebst du den Anstieg der Energie für dich aus?
  • Erlaubst du dir den Fokus auf dich und deine Projekte zu legen?
  • Gehst du aus mit Freunden, schwingst das Tanzbein und bringst deinen Körper ins Schwitzen?

Reflektiere für dich, wie du diese Phase auslebst und vor allem, wie du dich fühlst, wenn du daran denkst. Ist das eine Phase, der Archetyp der Jungfrau, den du kennst und magst in dir? Oder gibt es ein mulmiges Gefühl in dir? Nimm dir einen Moment dafür und schreibe auf, was es mit dir macht.

In den vier unterschiedlichen Phasen in unserem Zyklus erfahren wir unsere unterschiedlichen Bedürfnisse, Lüste und Freuden, um mit uns, unseren Liebsten und unseren Projekten in einer guten Balance zu sein.

Wenn du neugierig geworden bist und gerne mehr dazu erfahren möchtest, wie du deinen inneren Rhythmus für dich optimal nutzen kannst und deinen Zyklus mit mehr Harmonie und Lebensfreude erfährst, lade ich dich herzlichst zum Tages-Workshop „Love your Cycle“ ein.


LOVE YOUR CYCLE – TAGESWORKSHOP

Entdecke deine Magie als Frau und bekomme nebenbei lebensverändernde Werkzeuge für dein intuitives und zyklisches Leben. In der Sommer Edition erwecken wir die Frühlings- und Sommerarchteypen in uns.

Erfahre hier mehr zum Workshop

_________________________________________________________

Möchtest du die Phase #2 von CYCLIC WISDOM  und regelmässige Inspirationen per E-Mail bekommen?


Trage dich hier ein:

 *

 

 

 

*Deine Daten sind bei mir sicher. Deine E-Mail-Adresse nutze ich ausschließlich zum Versand des Heart Letter. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig – ich nutze ihn nur zur Personalisierung. ​​Hier kannst du meine Datenschutzerklärung einsehen.

Phänomenale Frau

Wie oft verstecken wir unsere sinnlich-kreative Energie, auch shakti oder Eros genannt, weil wir denken, dass diese Form von Energie nicht moralisch oder passend erscheint. Oder wir zu viel Aufmerksamkeit auf uns lenken, damit den Rahmen sprengen oder einfach zu gross, zu sexy, zu …. sind. Es geht dabei um eine bestimmte Qualität, Lebendigkeit und Lust, die in uns allen wohnt. Und die wir aufwecken können und geniessen dürfen. Diese Qualität möchte in jeder von uns lebendig werden! So, wie die Frühlingsgöttin es uns in jeder Blüte zeigt!

Als Inspiration zu dieser lebendigen Kraft, schau` dir das Video von der beeindruckenden Dr. Maya Angelou an: „Phenomenal Women. Sie ist die Verkörperung von einer souveränen, sinnlichen Frau, die ihre Grösse und ihre sinnlich-kreative Kraft ausdrückt. Lese hier die deutsche Übersetzung:

Drucke dir hier das Gedicht Phänomenale Frau als pdf aus und hänge es an deinen Spiegel, an dein Altar oder an einem Platz, wo du oft bist, und es wie ein Mantra immer wieder lesen kannst:

Phänomenale Frau

„Die schönen Frauen fragen sich, wo mein Geheimnis liegt:
Ich bin nicht süß, nicht puppenhaft, nicht Schein, der trügt.
Doch will ich es ihnen erzählen, sagt jede nur: Die lügt!
Ich sage, es liegt in der Reichweite meiner Arme,
der Weite meiner Hüften, der Kraft meines Schrittes,
dem Kräuseln meine Lippen,
ich bin eine Frau als Phänomen an sich,
eine phänomenale Frau, das bin ich….

Ich betrete den Raum und die Männer beginnen
mit leisen Stimmen zu flüstern, mich summend zu umkreisen,
wie Bienen die einer Blume die Ehre erweisen.
Ich sage, es liegt im Feuer meiner Augen,
dem Blinzeln meiner Zähne, dem Schwung meiner Taille,
der Freude in meinen Füßen, ich bin eine Frau als Phänomen an sich,
eine phänomenale Frau, das bin ich….

Männer fragen sich, was sie an mir finden,
doch je mehr sie danach suchen,
desto weniger können sie mein tiefes Geheimnis ergründen,
und kaum öffne ich ihnen die Augen scheinen sie zu erblinden
ich sage es liegt im Bogen meines Rückens,
der Sonne meines Lächelns,
der Rundung meiner Brüste, der Hoheit meines Ganges..
ich bin eine Frau als Phänomen an sich,
eine phänomenale Frau das bin ich….

Wer versteht nun, warum ich mein Gesicht nicht verhülle,
meine Stimme nie erhebe, nie Schreie oder Brülle…
An jedem der an mir vorbeigeht mit Stolz erfülle….
ich sage, es liegt im Klicken meiner Absätze,
dem Fall meines Haares, der Fläche meiner Hände, dem Hunger meiner Sorge….
Ich bin eine Frau als Phänomen an sich,
eine phänomenale Frau, das bin ich.“

(Dr. Maya Angelou)

Erinnere dich: Du bist eine phänomenale Frau!

Viel Freude und Lust beim Entdecken! =)

SelbstLiebe MANIFESTO

Schöne Göttin,

entscheide dich für die LIEBE. Und schreibe dein Selbstliebe Manifesto!

Das Selbstliebe Manifesto ist eine kraftvolles Mittel, um dich auszurichten, deine positive Intention in diese Richtung zu lenken und dich zu erinnern an die Göttin in dir. Keine Angst, es geht nicht darum, perfekt zu sein. Es geht darum immer wieder neu zu entscheiden und dich wieder zu erinnern, wer du wirklich bist. Und wie du mit dir, mit anderen und deinem Leben umgehen möchtest. Das wichtige dabei ist die Wiederholung! Unser Unterbewusstsein braucht 21 Tage, um neue Gewohnheiten zu verankern. Ich bin der Meinung, dass es diese Erinnerung immer wieder braucht. Am besten schriftlich und vor deiner Nase manifestiert!

Wie erinnerst du dich an die Liebe? 

Schreibe hier dein SelbstLiebe Manifesto.

Drucke es aus und hänge es da auf, wo du es jeden Tag sehen kannst. Warum? Damit du dich erinnerst, und dich in jedem Moment neu entscheidest: für die LIEBE.

Lasse dich gerne von den Beispielen inspirieren, übernehme Sätze und schreibe dein eigenes Manifesto, dass für dein Herz stimmt!

  1. Ich bin wertvoll, so wie ich bin. Ich muss nichts machen, um wertvoll zu sein. Ich bin meine eigene Quelle der Bestätigung.
  2. Ich habe viele Dinge, über die ich dankbar bin. Ich beginne jeden Tag mit einem dankbaren Herzen.
  3. Ich mache oft Fehler. Das zeigt mir, dass ich am Leben bin und Neue Dinge ausprobiere. Es gibt keinen anderen Weg zu wachsen. Leben ist Wachstum und bedeutet Fehler zu machen.
  4. Ich habe wunderbare Geschenke, die ich mit anderen teile.
  5. Ich gebe mir die Erlaubnis Alles loszulassen, was mich von der Selbstliebe wegführt.
  6. Ich bin an 1. Stelle. Ich verstehe, dass ich niemandem etwas geben kann, wenn ich mir selbst nicht erst etwas gebe.  
  7. Ich nehme die Taten, Worte und Glaubenssätze Anderer nicht persönlich. Was andere Menschen tun, denken und sagen hat immer mit ihnen selbst zu tun, nicht mit mir.  
  8. Ich vergebe mir und anderen leicht. Damit lasse ich die Vergangenheit los.  
  9. Ich halte mich von Menschen fern, die keine guten Intentionen haben. Damit beschützte ich meine wertvolle Zeit, Energie und meine Seele.
  10. Ich mache ein regelmässiges Ritual der Selbstliebe, die alle Teile von mir ehren – meinen Körper, Emotionen, Gedanken und Spiritualität. 

Du bist wertvoll, du bist wichtig und du bist wahrhaftig GROSS! Erinnere dich, schöne Göttin!

In Liebe,

Du möchtest Inspirationen direkt in dein Postfach bekommen?
Dann trage dich jetzt in den HEART-LETTER ein.

Mein Heart Letter für dich

Erhalte jede Woche weibliche, wilde und frische Inspiration!

Meditation: Selbst-Liebe

HAPPY VALENTINE! Ein Tag dich an die LIEBE zu erinnern. Die Liebe, die wir oftmals versuchen im Aussen über unseren Partner, Kinder, Beruf, Aussehen, Schokolade, Alkohol, Kleider oder Ähnliches 😉 zu bekommen. Doch tief in dir weisst du, dass du die Erfüllung deiner Liebe nicht im Aussen findest. Auch wenn es immer wieder sehr verlockend und kurzfristig erleichternd ist.
Verstehe mich nicht falsch. Es ist wundbar Menschen und Dinge im Aussen zu „geniessen“ und die Liebe zu teilen. Jedoch sind sie nicht DIE Quelle unseres Glücks.

Wo finde ich die Quelle der Liebe? 😉

Du findest sie in dir! Ich möchte dich liebevoll daran erinnern, dass du dich daran erinnerst.

Du findest sie, indem du liebevoll zu dir sprichst. (Ja, gerade die inneren Dialoge!;)
Du findest sie, indem du deine Bedürfnisse fühlst.
Du findest sie, indem du deinem Inneren Kind zuhörst.
Du findest sie, indem du deine Träume ernst nimmst.
Du findest sie, indem du dich erinnerst, dass du die Liebe bist.

Gerade dann, wenn du keine Liebe in dir spürst, und es alles andere als Licht um dich herum ist. Denn auch dann, ist dieser Kanal in uns erreichbar. Dafür habe ich dir eine schöne Meditation aufgenommen.

Bist du bereit für deinen Liebes-Kanal? 

Dann mache jetzt die Meditation: Selbst-Liebe.

 

Ruft dein Herz nach mehr Zeit für Weiblichkeit und Göttinnen-Grösse?

Rufen dich die Göttinnen zum GODDESS GIFT KORFU RETREAT?

Dann begrüssen wir dich herzlichst im GODDESS GIFT KORFU KREIS mit wundervollen Frauen.

Sei dabei und hol` dir jetzt noch den FRÜHBUCHERRABATT:

     

Schöne Göttin, erinnere dich, dass du der Kanal der Liebe bist!

In Liebe,

Der Kopf weicht – die Göttin führt.

 

Versuchst du dein Leben mit dem Kopf zu verstehen und zu lenken? Und merkst du, dass du müde und frustriert bist davon? 

Hey, du bist damit nicht allein. Wir wurden jahrelang darin trainiert unseren Kopf in der Schule, Universität, Arbeitsplatz zu nutzen. Das ist grossartig. Aber damit das Leben zu führen? Eine anstrengende Angelegenheit bis Voll-Katastrophe. Und die entscheidende Frage: Macht es dich wirklich glücklich? Es gibt noch andere Wege! Welche, die dich tiefer sinken lassen, dich vertrauen lassen, die dich durch deine inneren Labyrinthe führen, um klarer und gestärkter wieder hervor zu kommen. Und vor allem Wege, die dich nachhaltig führen, dich verbinden mit deiner Mission auf Erden und die mehr Sinn ergeben. Auch wenn sie manchmal alles andere als rational erscheinen.

Das Leben ist und bleibt göttlich! Wir können es nicht einpacken, „klein“ halten und es kontrollieren wollen, so wie unser Kopf das für richtig hält. Ja, ich wünschte mir das auch manchmal. Doch eben auch nicht wirklich.

Denn „es“, die göttliche Energie „shakti„, wirkt noch viel stärker und weiser, führt uns in unsere Grösse und liebt uns zutiefst.

Wie kann das sein, dass wir uns dann manchmal einfach nur „mies“, „verlassen“ und „lost“ fühlen? Ja, genau da, beginnst du von innen zu verbrennen. Die Illusion, das „kleine“ Selbstbild, wer du glaubst zu sein, schmilzt und du entdeckst tief in dir eine unumstößliche Kraft. Eine, die nicht mehr von Aussen bestätigt werden muss.

Du BIST diese Kraft! Du BIST diese Liebe! Du BIST dieses Licht!

Sounds nice, but…Ja, der Verstand kommt wieder rein. Nimm ihn mit. Als Freund, der dich begleitet. Du aber verstanden hast, dass „er“ nicht mehr die Hauptrolle in deinem Leben spielt oder spielen darf. Lass dich in diesen Tanz verführen. Denn wenn du ganz wach dabei bleibst, dann ist er weniger schmerzvoll, und köstlicher, als du denkst.

Widerstand = Schmerz. Das hatten wir schon beim letzten Mal. 😉 Nimm ihn mit und vertraue, dass das, was dir gerade passiert, genau richtig ist! Jetzt!

„Wie du dich bewertest und akzeptierst, ist der Schlüssel zu all deinen Erfahrungen in deinem Leben.“ (Veit Lindau)

Dieser Satz ist richtig potent! Ein Schlüssel! Es kommt auf das wie an, nicht auf das was. Big thing, i know! Wie du auf weibliche Weise mehr Schlüssel für dich entdeckst und damit neue Türen in deinem Leben aufschliesst, erfährst du bei Goddess Gift. Die Göttinnen sind energetische Torwege, die dich in direkte Erfahrungen mit ihnen bringen. Die Übungen, die ich dir anbiete, sind Werkzeuge und sozusagen Schlüssel, wie du diese Energien in dir empfangen kannst. Das Ritual ist der Rahmen, in denen wir darin eintauchen.

Bist du bereit deine inneren Göttinnen zu erfahren? Dann sei herzlichst willkommen.

Nichts macht mich glücklicher, als dich leuchten zu sehen und dich in deiner wahren Größe zu spüren. Ich weiss, was das bedeutet, welche Tiefen und Höhen du durchschreitest, und fühle mich berührt und geehrt, dich darin begleiten zu dürfen.

In Liebe & Jai Ma,

 

 

 

 

_______________________________________________________________

Bist du neugierig? Dann schau hier rein und sei dabei!
Frühbucherrabatt endet am 1. September 2017.

Ich möchte mich jetzt anmelden!


 

 

Foto: Unsplash

Warum Frauen Angst vor ihrer Kraft haben. 3 Schlüssel, um deine Grösse zu leben.


Weisst du eigentlich, was in dir schlummert? Ein Vulkan, der sich ausweiten will und mit immenser Kraft die Erde beben lässt, wenn du ihm Aufmerksamkeit schenkst! 88

Bist du auch eine „Frau Multitasking“, die Alles unter einen Hut bekommen möchte und dabei sich selbst an letzter Stelle setzt? Die Welt erscheint nur noch als abzuarbeitende To-Do – Liste. Abgehakt, erledigt, das Nächste bitte. Oder hast du chronische körperliche Beschwerden, die dich zwingen, etwas kürzer zu treten und dich mit dir selbst auseinander zu setzten? Das sind Zeichen unserer Zeit, um wieder in tieferen Kontakt mit uns selbst zu kommen. Schwester, sei liebevoll mit dir! Dieser Artikel ist ganz besonders für dich gedacht.

Scheinbar drängen sich, von uns selbst und von Anderen, diverse Anforderungen, Aufgaben und Rollenbilder auf, denen wir versuchen gerecht zu werden. Es soll ja schliesslich Allen gut gehen und wir möchten unbewusst dafür Anerkennung bekommen, unseren Selbstwert daraus gewinnen und natürlich gebührend geliebt werden. Letzteres natürlich unter bestimmten Bedingungen. Nämlich dann, wenn wir es für richtig halten und vor allem dann, wenn wir uns selbst aufgeopfert haben. Puh, das gilt es erst mal wirklich zu verdauen.

Doch so wirst du nicht das Leben führen, welches für dich bestimmt ist, sondern das Leben der Anderen. Umso ehrlicher du dir selbst gegenüber und zu Anderen wirst, desto freier, glücklicher und kraftvoller wirst du letztendlich. Die unterschwellige innere Enge, unser selbstgebautes Gefängnis, drängt immer stärker, um endlich offener, freier und wahrhaftiger zu sein. Erst dann kann die Liebe und Lebensenergie fliessen – zu uns, anderen und in unser Wirken.

Schön gesagt, aber wie geht das? Der direkteste Weg ist: Dich deinen Ängsten zu widmen. Umarme deine Ängste nicht geliebt zu sein, allein zu sein, ausgestossen zu sein, nicht wert zu sein, nicht schön genug zu sein, nicht intelligent zu sein. Ja, viele von diesen und ähnlichen Glaubensmustern werden wir auf dem Weg in unsere Kraft entdecken und lieben lernen. Atme ein mal tiefer ein und aus. Halte einen Moment inne. Welcher dieser Sätze räsoniert noch nach?

Gut, es braucht keine sofortigen Lösungen, sondern ein Bewusstsein, deinen Willen und eine klare Ausrichtung, wohin es gehen soll. Zum Beispiel: „In meine Kraft kommen.“ Denn unsere Glaubensmuster können ganz schön fies sein und kommen genau dann, wenn wir eigentlich richtig durchstarten wollen. Also, sei darauf gefasst! Wenn du sie nicht mehr weg haben möchtest, sondern liebevoll annimmst, wird die darin gebündelte Kraft wieder frei.

Wir haben gelernt uns den vorgegebenen Anforderungen anzupassen. Viele davon wurden von einem männlich dominierten System erschaffen, welches uns nicht mehr

dient. Das gilt auch für manche Männer. Doch hier geht es um uns Frauen. Wir müssen nicht mehr kämpfen oder laut werden, um uns Gehör zu verschaffen. Wir müssen aber auch nicht immer „sanft und lieb“ oder „berechenbar“ sein, um akzeptiert und wertgeschätzt zu werden. Es gibt einen „neuen“ und mit unserer Essenz verbundenen Weg, um in der Welt zu sein.

Wir haben ein ureigenes Energiesystem und funktionieren rein biologisch unterschiedlich zu Männern. Das gilt es wieder zu verstehen und anzuerkennen. Deine monatliche Blutung, deine Mondzeit, ist von Natur aus als phantastischer Kompass für uns gemeint. Wir können uns in jeder Phase orientieren, wie mit einem inneren Kompass, und lernen die wertvollen Geschenke daraus zu empfangen. Alles im Universum zieht sich zusammen und weitet sich wieder. Warum sollte das bei uns anders sein? Mehr zu den einzelnen Zyklusphasen und ihren Potenzialen hier.

Die meisten von uns sind nicht mit Frauenkreisen aufgewachsen, in denen sie auf natürliche Weise weibliche Kraft von älteren Frauen erfahren haben. Die Verbindung zu Frauen, von Gebärmutter zu Gebärmutter, transportiert uraltes Wissen, welches uns Urvertrauen, Weisheit über uns selbst und eine natürliche Verbindung zu unserer Weiblichkeit schafft. Verschiedene Rituale und Übungen bringen Frauen wieder in eine unumstössliche Kraft, die nicht im Aussen verankert sind, sondern von Innen heraus gewachsen und verkörpert wird. Welch ein Segen, wenn wir wieder damit in Verbindung kommen dürfen. Ein Gefühl von tiefem Wissen, Heilsein und von nach Hause kommen.

Die 3 Schlüssel, um deine Grösse zu leben:

1. Erinnere dich, dass du immer verbunden bist mit der Essenz / der Göttin.

Die wichtigste Botschaft, die dein Leben grundlegend verändert, wenn sie tief in dir verkörpert wird: Unsere Essenz ist nie, und damit meine ich wirklich nie! von uns abgetrennt. Wir sind immer verbunden mit unserer wahren Essenz, der bedingungslosen Liebe und der strahlenden Kraft in uns und in Allem. Ja, auch wenn du dich eng, elendig, klein, ungeliebt und im wahrsten Sinne des Wortes „abgetrennt“ fühlst. Auch dann bist du verbunden. Die Wellen der Gefühle, Gedanken, und Körperregungen, die sich formen, vergehen wieder, wenn wir lernen uns bewusst zu machen: „Wir sind nicht die Gefühle und Gedanken und Körperregungen, die wir wahrnehmen. Sie kommen und gehen. Wir lieben es ganze Drehbücher darüber zu schreiben und darin zu versinken. Vor allem in der prämenstruellen Phase! Ich glaube, du weisst, wovon ich spreche. 😉

2. Nutze deine Gefühle und deinen Körper als Instrumente.

Doch genau hier, können wir lernen unsere weibliche Gabe des tiefen Fühlens und körperlichen Erfahrens zu nutzen, um die Wellen, die sich durch uns waschen möchten, als solche zu erkennen und fliessen zu lassen – ohne den Film! Dabei kannst du erfahren, wie du mehr als Instrument dienst durch das angestaute Gefühle, Gedanken fliessen, ohne daß du darauf reagierst. Ein neues Gefühl der Freiheit kommt auf, wenn wir uns wirklich erlauben alles anzunehmen – ohne eine totale Katastrophe in unserem Leben zu erdenken und damit zu kreieren.

Wenn du besonders begabt bist in deinen selbstkreierten Phantasien, empfehle ich tatsächlich das Schreiben von eigenen Drehbüchern oder diese zu Malen. Sie müssen nicht gleich veröffentlicht oder verfilmt werden. Das Schreiben und aufs Papier bringen an sich erzeugt mehr Distanz und Reflexion zum Geschehen.

3. Entscheide dich für die Liebe.

Was bedeutet das konkret? Wenn du merkst, daß ein Gefühl in dir hochsteigt und du am liebsten im Streit zurückfeuern möchtest oder dir selbst etwas „Schlechtes“ zufügen möchtest, dann halte noch mal einen Moment inne. Atme, spüre in dein Becken hinein und überlege wofür du dich bewusst entscheiden möchtest. Ja, auch wenn der Impuls verführerisch ist und du am liebsten nicht denken möchtest, sondern sofort handeln! Jetzt, sofort, alles raus! Genau dann, ist es gut dich an deine Entscheidung zu erinnern: Für die Liebe gehen! Wie würde die Liebe entscheiden?

Warum, weil es sich dabei um einen tiefer liegende Verletzung in dir handelt, die sich sehnlichst Liebe und Anerkennung wünscht. Frieden.

Dies ist eine Einladung an dich, um inspiriert und ermutigt zu sein, deine Flügel auszubreiten und deine Grösse zu leben. Mit allen Wellen, die auf dem Weg dazugehören. Das gilt für jede von uns. Wir sind alle gleich und fühlen die gleichen menschlichen Gefühle. Es liegt an uns, wie wir mit uns umgehen und wofür wir uns entscheiden. Ich entscheide mich für die Liebe und für meine Grösse. Und du? Mögen sich unsere Wege kreuzen und wir uns gegenseitig darin erinnern, wer wir wirklich sind.

Ja Ma1,

 

 

 


LIES JETZT: Mond in der Frau. Die Kraft aus dem Zyklus schöpfen.

SEI LIVE DABEI: Goddess Gift: Dance Rituals for Women ab 19. September. Das 8 monatige Göttinnen – Programm mit Live Events, Videos, Worksheets, FB Gruppe, Buddy und Coaching.

Komm zur Facebook-Gruppe für kostenfreies Spiritual Female Empowerment.

_______________________________________________________________________

Jennifer Fengler

Mich hat sehr vieles tief berührt. Izabela und Katharina haben einen besonderen Raum geschaffen, in dem es gar nicht anders ging, als dass man berührt wurde. Da diese Göttinnen – Energien schon meist schon die Woche vorher in mir gearbeitet haben und tiefe Themen in mir berührt und hoch gebracht haben, kam ich oft sehr emotional und verletzlich in den Kreis der Frauen. Und jedes Mal habe ich mich gesehen und aufgehoben gefühlt. Ich durfte mit allem da sein, was da war, egal, ob es Trauer, Wut, Freude, Hass, Liebe usw. war. Die beiden haben diese verschiedenen Energien und Emotionen von uns Frauen sehr gut aufgefangen und eingebettet. Der berührendste Moment für mich persönlich war, als bei der Göttin Lakshmi mein Herz komplett aufgebrochen ist und sich ab diesem Zeitpunkt sehr viel in meinem Leben verändert hat. Ich konnte wieder Liebe empfinden. Für mich und für andere.“ Jenny Fengler

 

Carolin Mazloumian

Mein Verhältnis zu anderen Frauen hat sich verändert. Ich sehe nun weniger die Konkurrentin, als viel mehr jemanden, der mir spirituell Nahe steht. Ich kann das schwer ausdrücken. Es fühlt sich wie ein starkes Bündnis an. Diese Tanzrituale sind ein wunderbarer Ort der Geborgenheit, ein Ort zum Krafttanken und zum innerlichen Reifen. Ihr wirkt sehr harmonisch und das strahlte auf die Rituale ab. Ich fühle mich befreiter und habe das Gefühl, dass es etwas wundervolles ist, meine Lust zu leben…Es tut mir gut durch die Tanzrituale die Möglichkeit zu haben, mich mit jeder Göttin neu auszuprobieren, jedes Mal neue Aspekte, Wesenszüge in mir selbst zu entdecken und auszuleben. Und das Ausleben findet ja nicht nur in den Ritualen statt, sondern auch danach im Alltagsleben.“ Carolin Mazloumian

 

Anne Cornerlius

Ihr habt mein Leben verändert! Ja das mein ich wirklich so. Ich bin neugieriger und liebevoller geworden. Ich fühle die Menschen und bewerte weniger. Aber vor allem fühle ich mehr meine Besonderheit und Kraft, aber auch meine Grenzen. Meine Partnerschaft ist unglaublich gereift. Je nach Zyklusphase hat mein Freund nun eine andere Frau vor sich. Heute muss ich mich dafür nicht mehr verurteilen. Dank dir, Iza, weiß ich heute meine Göttinnen einzuladen, au f sie aufzupassen und sie für die jeweilige Phase anzunehmen. Tausend Dank dafür! Denn heute liebe ich meinen Zyklus. Durch die Tanzrituale durfte ich die Kraft der Weiblichkeit in seiner Essenz spüren. Seitdem sind Frauen keine Konkurrenz, sondern Schwestern für mich. Schwestern mit ganz eigenen göttlichen Energien. Ich finde diesen Göttinnen-Zyklus hat jede Frau verdient und ich hoffe, dass noch viele Frauen von euch lernen, fühlen und entdecken dürfen.“ Anne Cornelius

__________________________________________________

Foto: Unsplash

1 Jai Ma kommt aus dem Yoga und der Göttinnen Praxis. Es bedeutet sinngemäß die Verehrung, das Lobpreisen der weiblich göttlichen Kraft, namens Shakti. Es ist eine universelle kreative Kraft, die als „weiblich“ bezeichnet wird und durch alle Göttinnen fliesst und durch Alles Leben. Jedes kreative Schaffen kommt aus ihr hervor.

Weibliche Ermächtigung: Die Göttin in Dir

Was bedeutet es als Frau in Deiner Kraft zu sein?

Eine taffe Businessfrau zu sein! Nein, wohl eher nicht. Eine Frau, die in ihrer integrierten Macht und Kraft steht braucht nicht mehr ihre Gefühlswelt abzuschneiden und auf Andere zu projizieren vor Angst, Ignoranz oder Überforderung. Sie hat sich mit ihren inneren Ängsten und Opferhaltungen konfrontiert und sie liebevoll empfangen, als Teile, die sie mehr zu sich selbst und in Verbundenheit mit sich und Allem führt. Sie steht für ihre Wahrheit ein und teilt diese unbeugsam mit.

Woher kommt diese Kraft?

Sie weiss, wann das Ego wieder unruhig, zittrig und wollend kreischt und kann auch dieses liebevoll umarmen und klar zurückweisen, um den Weg für grösseren und intuitiven Impulsen und Wissen frei zu räumen. Das, was von diesem Platz geschöpft wird, ist Nahrung für sie selbst und Andere. Sie strengt sich dafür nicht an, und doch ist es „innere Arbeit“ sich immer wieder auf die höhere Wahrheit und Liebe auszurichten. Jeder alltägliche Moment, jede Begegnung, jede E-Mail, jedes Kochen wird zu einem Übungsfeld in Verbindung zu gehen mit dem, was ist.
Die Früchte dieser Übung sind köstlich und du wirst beschenkt mit dem Zauber des Moments. Wenn Du wieder sehen und hören kannst, wie der Wind die Blätter zum tanzen bringt, beginnt Dein Herz wieder mit dem grossen Herzen zu pulsieren. Du bist erfüllt von dem einen Geschmack. Du fühlst Dich frei, geliebt und unabhängig.

Was bedeutet die Göttin in mir?

Sie steht im Dienst für etwas Höheres, dem Göttlich Weiblichen, in tiefer Demut und im Wissen um der Verantwortung für ihre Macht & Kraft, die sie nicht mehr nur für sich und ihre Liebsten einsetzt, sondern da, wo sie gebraucht wird. Diese Kraft zeigt sich darin, dass sie beweglich, geschmeidig und flüssig ist. So wie der Körper, der immer wieder losgelassen werden möchte, wenn er verkrampft und enger wird. Denn erst dann, können wahrhaftige und liebende Impulse wieder durchfliessen, die fruchtbar sind und dem Grossen und Ganzen dienen. Die Göttin in Dir hat tausend Gesichter und weiss intuitiv, wann sie in die Kraft der Kali, in die Schönheit der Lakshmi und in die Leidenschaft der Lalita eintaucht.

Wie kann ich sie in mein Leben einladen?

Erlaube Dir zu spüren, was Dich wirklich glücklich, lebendig macht und erfüllt. Zum Bespiel Tanzen, Kochen, Gespräche führen, Detailarbeit, Poesie… Erlaube Dir es zu tun. So oft, wie es geht. Das gibt dir die Kraft für weitere heilsame Impulse. Umarme den Weg dahin und die aufkommenden Widerstände. Sehe sie nicht als Hindernis, sondern als ganzen Weg zu Dir an. Ja, die Tiefen gehören dazu, um voll und verkörpert in Deiner Kraft zu stehen. Umgebe Dich mit dem, was Dich bestärkt, nährt und wachsen lässt. Benutzte Bilder von Göttinnen, die Dich inspirieren und die Qualitäten verkörpern, die Du dir wünscht. Das erinnert Dich an Deine Wünsche und richtet Dich aus.

Gibt es noch Übungen dazu?

Meditiere, tanze und schreibe mit der Göttin in Dir. Fange mit dem an, was sich leicht, lustvoll und lebendig anfühlt. Dazu kannst Du wieder ein Bild einer bestimmten Göttin benutzen oder „Deine innere Göttin“ anrufen. Höre auf ihre Botschaften beim Meditieren, erlaube Deiner Göttin im Tanz aufzublühen und sich durch dich zu bewegen. Schreibe nach dem Meditieren oder Tanzen durch deine innere Göttin mit Dir, wie in einem Dialog. Du kannst ihr Alles anvertrauen und alle Fragen stellen, die Dir auf dem Herzen liegen. Sie wird immer da sein und Dich empfangen. Stimmen, dich nicht bestärkend oder liebevoll sind, kommen nicht von Deiner inneren Göttin, sondern von Deinem Ego. 😉
Also einfach weiter fragen, bis sich eine Antwort für Dich eröffnet.

Mein Geheimtipp zu Deiner weiblichen Ermächtigung:

Das Nichtstun, Ausruhen und Pausen sind ein grosser Schlüssel, um in Verbindung zu kommen und zu bleiben. Deine Menstruationszeit ist die optimalste Zeit, um sich eine Auszeit zu gönnen. In dieser Phase regeneriert dein Körper bis in die tiefsten Zellen. Deine Seele ist besonders verbunden mit der Anderswelt und empfängt tiefere Antworten auf wichtige Fragen in Deinem Leben oder für Andere/s. Dieses Wissen ist heiliges und altes Wissen, welches von wissenden Frauen, genutzt worden ist, um wieder in Ihre authentische Kraft zu kommen und Weisheit zu erlangen. Das hört sich leicht an. Doch in unserer Zeit ist es ein wahres Meisterwerk sich zur Mondzeit den Raum zu schenken, um tief aufzutanken im Körper und deiner Seele, um Dich in die Kraft Deiner Göttin zu ermächtigen.

Viel Freude, Geduld & Lust auf Deiner Entdeckungsreise.

 

Foto: Johanna Pohland